Wieder ein Stück Alltag zurück in der Stadtbibliothek Eppelheim!

Stand: 14.09.20, 11:00 Uhr

Ab Montag, den 14.09.2020 hat die Stadtbibliothek Eppelheim wieder regulär geöffnet.

Das Team der Stadtbibliothek Eppelheim freut sich, mit Beginn des neuen Schuljahres wieder die "alten" Öffnungszeiten anbieten zu können.
Diese sind wie folgt:

Mo. 13:00 - 18:00 Uhr
Di. geschlossen
Mi. 10:00 - 18:00 Uhr   
Do. geschlossen
Fr . 13:00 - 18:00 Uhr
Sa. 10:00 - 13:00 Uhr

Telefonisch ist die Bibliothek unter der Nummer: 06221/ 76 62 90 erreichbar, E-Mails bitte an: stadtbibliothek@eppelheim.de senden.

Zudem gibt es weitere Normalisierungen in den nächsten Wochen:

Ab dem Montag, den 14. 09.2020 dürfen Medien wieder unbegrenzt ausgeliehen werden!

Einzige Ausnahme bleiben die nonbook-Medien. Hier gilt, wie schon vor Corona, wieder die allgemeine Beschränkung auf 10 nonbook-Medien pro Leserkonto.
 

Ab Montag, den 21.09.2020 gelten zudem wieder die regulären Ausleihfristen für die verschiedenen Medienarten und auch die Mahnungen für verspätet abgegebene Medien werden wiedereingesetzt.

Das Team der Bibliothek bittet die Nutzer/innen der Bibliothek hierauf zu achten!
 
Auf absehbare Zeit bleibt weiterhin gültig, dass der Einlass in die Bibliothek nur über eine "Pforte" möglich ist, inkl. Ausfüllen eines Laufzettels, wer sich wann und wie lange in der Bibliothek aufhält.

Gisela-Mierke-Bad öffnet im „Corona-Sonderbetrieb“

Stand: 26.08.2020, 11:45 Uhr

Am Mittwoch, den 2. September 2020, um 14 Uhr öffnet auch das Gisela-Mierke-Bad mit einem „Corona-Sonderbetrieb“ für die Öffentlichkeit. Hier die Regeln zum Schutz der Gesundheit:

Um die Ansteckungsgefahr zu reduzieren, wird die Anzahl der Besucher, die gleichzeitig im Bad sind, deutlich reduziert. Für den Zutritt ist die vorherige Online-Reservierung eines definierten Zeitblocks erforderlich.
Mittwochs und freitags gibt es 3 Zeitblöcke von je 2 Stunden, samstags und sonntags 3 á 1,5 Stunden.

Das sind die Zeitblöcke:

Mittwoch und Freitag
Kassenbeginn Schwimmbeginn Verlassen des Bades
14 Uhr 14.30 Uhr 16 Uhr
16.30 Uhr 17 Uhr 18.30 Uhr
19 Uhr 19.30 Uhr 21 Uhr
Samstag
Kassenbeginn Schwimmbeginn Verlassen des Bades
13.30 Uhr 14 Uhr 15 Uhr
15.30 Uhr 16 Uhr 17 Uhr
17.30 Uhr 18 Uhr 19 Uhr
Sonntag
Kassenbeginn Schwimmbeginn Verlassen des Bades
8 Uhr 8.30 Uhr 9.30 Uhr
10 Uhr 10.30 Uhr 11.30 Uhr
12 Uhr 13 Uhr 13.30 Uhr

Mittwoch wird wie gewohnt ein Warmbadetag angeboten. Montag, Dienstag und Donnerstag ist das Bad für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen.

Die erste halbe Stunde des gebuchten Zeitblocks dient als Einlasszeit. Die Badegäste können in dieser Zeit ihre Reservierung an den Kassen des Bades gegen ein Eintrittsticket eintauschen. Um das Bad am Ende der gebuchten Zeit pünktlich verlassen zu können, ist genug Zeit für das Ankleiden nach dem Verlassen der Becken einzuplanen. Sobald das Bad leer ist, wird es gereinigt, bevor der nächste Block beginnt. Pro Zeitblock kommen maximal 25 Personen in das Bad, die auch parallel das Schwimmerbecken nutzen dürfen.

Zugänglich ist das Bad nur nach der Reservierung eines Zeitblocks maximal drei Tage im Voraus:

Die Reservierung wird rechtzeitig online unter www.swhd.de/gisela-mierke-bad möglich sein.

Wer keinen Online-Zugang hat, kann während der Zeiten zwischen den zu buchenden Zeitblöcken an die Kasse des Gisela-Mierke-Bads kommen und dort mit Unterstützung der Mitarbeiter vor Ort eine Online-Reservierung ausfüllen lassen. Die Stadtwerke Heidelberg bitten darum, dieses Angebot nur zu nutzen, wenn es keine Alternative gibt.

Weitere Eckpunkte des Konzepts:

  • Das Bad wird nach jedem Zeit-Block gereinigt. Im Einlassbereich, auf den Laufwegen vor der Kasse sowie an weiteren Engpassstellen im Bad sind Abstandsmarkierungen angebracht.
  • Der Aufenthalt in den Becken ist reglementiert: Der Zugang ist über einen kontrollierten Eingang möglich. Jeweils zwei Bahnen sind zusammengefasst und von zwei weiteren Doppelbahnen abgetrennt. So wird „Einbahnschwimmen“ möglich: Alle Gäste schwimmen in eine Richtung auf einer Bahn hin und auf der anderen zurück. Das Bäder-Team weist jedem Gast einen Platz auf einer Doppelbahn zu. Vorher ist der Zutritt ins Becken nicht gestattet.
  • Im Eingangs- und Kassenbereich, in den Umkleiden und in den Dusch- sowie WC-Räumen ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Damit dies gut gelingt, sind einige Spinde geschlossen. Die WC- und Duschbereiche dürfen von maximal zwei Personen gleichzeitig betreten werden.
  • Der Außenbereich ist geöffnet und kann unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln genutzt werden.

Während des Sonderbetriebs gelten die Eintrittspreise gemäß Gebührenordnung von (normal/ ermäßigt) 4 bzw. 2,50 €. Noch gültige Mehrfachkarten können auch während des Sonderbetriebs zum Eintritt genutzt werden, eine vorherige Online-Reservierung ist auch in diesem Falle notwendig.

Preisdetails zu Ermäßigungen und häufige Fragen zum „Corona-Sonderbetrieb“ im Gisela-Mierke-Bad und Antworten darauf finden sich unter www.swhd.de/gisela-mierke-bad.

Ihre Ansprechpartnerin im Rathaus:

Frau Marion Platzek
Sachbearbeiterin
Telefon 06221 794112
Fax 06221 794162
Öffnungszeiten:
Montag 8:30 - 12:00 Uhr  
Dienstag 8:30 - 12:00 Uhr  
Mittwoch   14:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag 8:30 - 12:00 Uhr  
Freitag 8:30 - 12:00 Uhr  

oder nach telefonischer Vereinbarung

Gebäude: Rathaus
Raum: 11
Aufgaben:

Kinderbetreuung, Schulen und Jugend, Sprachförderung, Vereine (Stadt Eppelheim)

Kindergärten, Kleinkindbetreuung (Krippen), Schulen (Schulentwicklungsplanung), Schülerbeförderung, Schülerbetreuung , Sprachförderung in den Kindergärten, Vereinsförderung/Vereinswesen, Jugendhilfeplanung

 

Absage Eppler Kerwe mit Straßenfest

Stand: 02.07.20, 11:00 Uhr

Schausteller auf dem Hugo-Giese-Platz (Bild: Presseservice Geschwill)

Das Traditionsfest "Eppler Kerwe mit Straßenfest" welches jährlich am ersten vollen Oktoberwochenende im Eppelheimer Ortskern stattfindet, kann in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. 

Entsprechend der Vereinbarung zwischen den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin wurde das Verbot von Großveranstaltungen mit über 500 Personen zunächst bis 31. Oktober 2020 verlängert.

„Für unsere Vereine und Schausteller, welche sich schon seit vielen Jahren an unserer Kerwe beteiligen, ist es nicht nur aus finanziellen Gründen, sondern ganz besonders aus Sichtweise des Gemeinschaftsgedankens eine große Enttäuschung. Und natürlich wird uns allen, als Bürgerinnen und Bürger, die Kerwe besonders nach dem bisher so turbulenten Jahr als eine der wichtigsten Veranstaltungen im Jahreskalender schmerzlich fehlen“, so Bürgermeisterin Patricia Rebmann.

Nach einem Jahr mit vielen Einschränkungen, wie wir es gegenwärtig erleben, sind Begegnungen und Austausch auf Festen für unsere Stadtgesellschaft wichtig. Daher hoffe ich, dass wir uns zum Jahresende oder wenigstens im neuen Jahr wieder auf unseren traditionellen Veranstaltungen treffen können.

Veranstaltungen im Rahmen des Kulturprogramm der Rudolf-Wild-Halle

Stand: 08.06.20, 16:00 Uhr

Bild: Stadt Eppelheim

 

Die Veranstaltung „Männerschicksale XI“ mit dem HardChor Heidelberg am 05. Juli 2020 ist ersatzlos abgesagt, hier gibt es keinen Ersatztermin.
Der Eintrittspreis wird bei Rückgabe der Karten erstattet. Melden Sie sich unter Telefon 06221 / 79 44 02 oder per E-Mail an rudolf-wild-halle@eppelheim.de

Die Veranstaltung „Max und Moritz“ mit dem Huub Dutch Duo am 21.06.2020, wird auf den 03. Dezember 2020 verlegt. Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.
 

Einmalmasken gehören in den Abfalleimer und nicht auf die Straße

Stand: 08.06.20, 15:00 Uhr

Bild: Stadt Eppelheim

 

Durch Masken schützen wir uns gegenseitig vor dem Coronavirus. Diese Vorsichtsmaßnahme soll die Ausbreitung minimieren und dadurch sind Gesichtsmasken ein fester Bestandteil in unserem Alltag geworden.

Durch das Tragen der Maske und besonders der Einmal-Masken fällt eines negativ auf: Der Einmal-Mundschutz wird oft achtlos in der Natur oder auf der Straße weggeworfen und nicht wie es sich gehört, im Abfalleimer entsorgt. So geht es aber nicht!
Masken und auch Handschuhe, die nach Gebrauch nicht wiederverwendet werden können, gehören ausschließlich in den Restmüll, nicht in die grüne Tonne und schon gar nicht in die freie Natur oder auf den Gehweg.
 
 

Bild: Stadt Eppelheim

„Wir alle mögen eine saubere Stadt und Müll einfach in die Umwelt zu werfen, weil es gerade bequem ist, ist unverantwortlich,“ appelliert Bürgermeisterin Patricia Rebmann für die Entsorgung der Masken entweder die öffentlichen Abfalleimer im Stadtgebiet oder den eigenen Restmüll zu nutzen. Eine sehr gute Alternative für den Einmal-Mundschutz ist die Stoffmaske. Stoffmasken sind umweltschonender und nebenbei eine günstigere Lösung, da sie immer wieder getragen werden können. Wie man diese selbst herstellt, kann man in einem Video auf der Homepage www.eppelheim.de unter der Rubrik „Corona“ anschauen. Es gibt auch die Möglichkeit Stoffmasken zu erwerben. Eine Übersicht der örtlichen Geschäfte die Behelfsmasken anbieten, findet man unter der Rubrik „Informationen zu Corona“ auf den dort folgenden Seiten.

Bürgermeisterin Rebmann wünscht sich ein erhöhtes Umweltbewusstsein nicht nur in Bezug auf Masken oder achtlos weggeworfene Hundekotbeutel: “Das Eppelheimer Stadtgebiet ist unser Zuhause. Wer Müll in unsere Umwelt wirft, der verschmutzt nicht nur die Natur, sondern unseren gemeinsamen Lebensraum. Dafür sollte man sich wirklich schämen!“

Vielen Dank an alle Bürgerinnen und Bürger, die entstandenen Müll bis zum nächsten Abfalleimer mit sich nehmen. So funktioniert gutes Zusammenleben.

Ihre Stadtverwaltung

Schließung der Kindertagesstätten in Eppelheim seit dem 17. März 2020 :: Brief der Bürgermeisterin

Stand: 26.05.20, 11:00 Uhr

 

Liebe Eltern,

da der Betrieb der Kindergärten durch die aktuelle Rechtsverordnung des Landes weiterhin ausgesetzt bzw. eingeschränkt ist, habe ich die Verwaltung angewiesen, den Einzug der Kindergartenbeiträge auch weiterhin auszusetzen. Das bedeutet für Sie, dass in diesem Zeitraum keine Abbuchungen der Kindergartenbeiträge durch die Stadt Eppelheim erfolgen.

Dieser Zahlungsaufschub soll, wie bereits in den beiden vergangenen Monaten, die für Sie ohnehin entstandenen Härten abmildern.

Mit dem Aussetzen der Kindergartenbeiträge ist noch immer keine abschließende Entscheidung verbunden, ob diese endgültig erlassen werden. Diese Entscheidung wird, wie bereits im vorangegangenen Informationsschreiben dargelegt, entweder durch das Land Baden-Württemberg oder, im Rahmen seiner Zuständigkeit, durch den Gemeinderat getroffen werden.

Ich werde mich weiterhin für eine Regelung im Sinne der Eltern einsetzen.

Bleiben Sie gesund

Patricia Rebmann
Bürgermeistern

Erweiterung der KiTa-Öffnungen in Eppelheim ab dem 25. Mai 2020 möglich

Stand: 19.05.20, 09:30 Uhr

 

Im Stufen-Fahrplan der Landesregierung wurde eine Öffnung der Kindertagesstätten für bis zu 50 % der Kinder ab dem 18. Mai 2020 kommuniziert. Die Kriterien, nach welchen diese Prozentzahl erfüllt werden soll, waren allerdings zum Zeitpunkt der Bekanntgabe des Fahrplans noch vollkommen unklar.
Erst am Abend des 16. Mai 2020 wurde vom Kultusministerium Baden-Württemberg nun die neue CoronaVO erlassen. Da dies für eine nachvollziehbare und verantwortungsvolle Umsetzung in den Kommunen ab dem 18. Mai 2020 zu kurz war, haben sich alle Träger dahingehend verständigt, mit der weiteren Öffnung der Einrichtungen erst zum 25. Mai 2020 zu beginnen.
 
Die Zahl der Kinder, die zusätzlich zur bisherigen Notbetreuung aufgenommen werden können, hängt maßgeblich von der Anzahl des einsatzfähigen Fachpersonals sowie den räumlichen Gegebenheiten vor Ort ab. Die Stadt und alle Kindergartenträger haben sich in einer gemeinsamen Besprechung darauf verständigt, die Aufnahme von weiteren Kindern ab dem 25. Mai in folgender Reihenfolge vorzunehmen:
 

  1. Vorrangige Aufnahme von Kindern, welche für die erweiterte Notbetreuung berechtigt sind. (Kriterium: Regelungen der CoronaVO in der jeweils gültigen Fassung;  keine Änderung zum bisherigen Auswahlverfahren)
  2. Aufnahme von Kindern mit einem vom Träger der öffentlichen Jugendhilfe oder der Leitung der Einrichtung festgestellten besonderen Förderbedarf.
  3. Aufnahme von Vorschulkindern mit Sprachförderbedarf, um ihnen eine gute Vorbereitung auf den im Herbst anstehenden Schulstart zu ermöglichen. (Kriterium: Teilnahme an den Sprachförderprogrammen des Kindergartens)
  4.  Aufnahme weiterer Kinder nach Alter (Kindergarten: ältere Kinder zuerst; Krippe: jüngere Kinder zuerst)

Ein Anmeldeverfahren wird es weiterhin nur für die Aufnahme in die Notbetreuung geben. Die Anmeldeformulare sind auf der Homepage eingestellt (siehe download unten).


Für die zusätzlichen Kinder gibt es kein Anmeldeverfahren. Die jeweilige Einrichtungsleitung wählt die Kinder entsprechend der Kriterien aus und kontaktiert die ausgewählten Eltern. Die Aufnahme erfolgt unter dem Vorbehalt, dass keine weiteren Notbetreuungskinder aufgenommen werden müssen.
 
Wir bitten um Verständnis, dass für Kinder, die neu aufgenommen werden, nur eine eingeschränkte Betreuungszeit von maximal 6 Stunden/Tag zur Verfügung gestellt werden kann. Auch weisen wir daraufhin, dass ein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz nicht besteht, solange die Betreuung durch die CoronaVO geregelt wird; auch Neuaufnahmen können bis auf weiteres leider keine erfolgen.
 
Aufgrund der sehr geringen Zahl an zusätzlichen Betreuungsplätzen, die ab 25. Mai über die bereits vorhandenen Notbetreuungsplätze hinaus zur Verfügung gestellt werden können ist es derzeit leider nicht möglich, ein rollierendes System einzuführen und dadurch alle Kinder im Laufe der Zeit in den Kindergarten aufzunehmen.  

Typ Name Datum Größe
pdf Anmeldebogen Notbetreuung Schulen und KiTas Stand 24-04-2020.pdf 19.05.2020 399 KB

Öffnung der Kindertagesstätten frühestens am 25.05.2020

Stand: 15.05.20, 09:45 Uhr

 

Mit einer Presseveröffentlichung vom 6. Mai 2020 hat das Kultusministerium seinen Fahrplan für die weitere Öffnung des Schul- und Kindertagesstättenbetriebs in Baden-Württemberg ab dem 18. Mai 2020 vorgestellt, welcher eine weitere Öffnung der Kindertagesstätten bis zu einer Maximalbelegung von 50 % vorsieht, sofern dies die örtlichen Gegebenheiten zulassen.

Die für eine Umsetzung dieser Neuerung erforderlichen, vom Kultusministerium auch angekündigten, begleitenden Regeln liegen jedoch noch nicht vor, so dass der 18. Mai 2020 für den Start eines erweiterten Betriebs, nicht gehalten werden kann. Eine ausreichende Vorlaufzeit von mind. einer Woche ist für eine verantwortliche Umsetzung unabdinglich.

Seitens der kommunalen Landesverbände wurde mit konkreten Vorschlägen zu den Umsetzungshinweisen an das Kultusministerium heran getreten. Das Kultusministerium hat in er erneuten Presseveröffentlichung vom 14. Mai 2020 signalisiert diese zu berücksichtigen und zudem  voraussichtlich am Samstag, den 16. Mai 2020, die erforderlichen Handlungshinweise für eine Umsetzung vor Ort zu erlassen.
 
Eine weitere Öffnung des Kindertagesstättenbetriebs in Eppelheim kann somit frühestens zum 25. Mai 2020 erfolgen.
Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.
 
Anhang: Presseveröffentlichung des Kultusministeriums vom 14. Mai 2020

Typ Name Datum Größe
pdf 2020 05 14 Öffnung Kitas und Tagespflege.pdf 15.05.2020 133,5 KB

Rathaus ist für Besucher wieder geöffnet

Stand: 08.05.20, 11:30 Uhr

Aufgrund der Corona-Lage hat das Rathaus der Stadt Eppelheim derzeit wie folgt geöffent: 

Mo., Di., Do., Fr.: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Di. und Mi.: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

und nach Vereinbarung.  
 
Postanschrift:  

Stadtverwaltung Eppelheim
Schulstraße 2
69214 Eppelheim

Telefon:  06221 794-0   (Fax: 06221 794-199)

E-Mail: info@eppelheim.de

Persönliche Vorsprachen:
Vor einer persönlichen Vorsprache im Rathaus sollten Sie prüfen, ob das Anliegen telefonisch oder per E-Mail bearbeitet werden kann. Nutzen Sie unsere Formulare auf unserer Homepage. Gerne unterstützt Sie die zuständige Sachbearbeitung telefonisch beim Ausfüllen der Formulare. Falls ein Besuch im Rathaus notwendig ist, vereinbaren Sie bitte vorher einen Termin beim zuständigen Sachbearbeiter.
Die Telefonnummer der einzelnen Sachbearbeiter finden Sie in unserem Mitarbeiterverzeichnis

Der Besuch von mehr als 2 Familienmitglieder ist zuvor telefonisch abzusprechen, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Mehrfachbesuche im Rathaus sollen auf ein Minimum reduziert werden. Der Zahlungsverkehr sollte möglichst kontaktlos erfolgen. Nutzen Sie gern die elektronische Zahlungsmöglichkeit per EC-Karte.

Zum Schutz der Gesundheit:
- Vor dem Betreten des Rathauses werden Fragen zur Gesundheit gestellt, um mögliche Infektionsketten zu dokumentieren
- Betreten des Rathauses nur mit Mund-Nase-Bedeckung möglich
- Vor und nach dem Besuch gibt es die Möglichkeit die Hände zu desinfizieren
- Mindestabstand von min. 1,5 Metern ist einzuhalten

So erreichen Sie die einzelnen Verantwortungszentren:

Rathaus Zentrale: 794-0

Bürgermeisterin 794-100
Sekretariat 794-101

VZ 01 Personal und Kultur
Kulturamt:
Telefon: 06221 794-400
Email: kulturamt@eppelheim.de

VZ 10 Ordnungsamt:

Bürgeramt
Für folgende Anliegen ist eine telefonische 06221 794-120 oder -121 oder per E-Mail bürgeramt@eppelheim.de Rücksprache mit der zuständigen Sachbearbeitung notwendig:
- Ausländerwesen
- Einwohnermeldeamt (inkl. Führungszeugnisse, Beglaubigungen)
- Fahrerlaubnisanträge
- Fischereischeine
- Fundamt
- Gewerbeamt
- Passamt
- Sozialwesen

Standesamt
- Anmeldung der Eheschließung
Es werden telefonisch oder per Mail/Post Auskünfte über benötigte Unterlagen/Nachweise erteilt. Die Anmeldung wird ausschließlich schriftlich vorgenommen. Eine Vorsprache der Brautleute ist nicht erforderlich.

- Durchführung von Eheschließungen Eheschließungen finden nur im Belcanto der Rudolf-Wild-Halle mit den Brautleuten und dem Standesbeamten statt. Gäste sowie Trauzeugen sind zurzeit nicht zugelassen. Das Brautpaar kann bereits reservierte Termine kostenfrei absagen.

- Terminanfragen für Eheschließungen Terminanfragen werden unter Vorbehalt vorgenommen.

- Sterbefälle Bestatter können die Unterlagen direkt an der Rathauspforte abgeben. Die Sachbearbeitung setzt sich bei Rückfragen oder einer vorgenommenen Beurkundung mit dem Bestatter in Verbindung.

- Vaterschaftsanerkennungen Vaterschaftsanerkennungen werden vorgenommen. Bitte vereinbaren Sie vorab telefonisch oder per Mail/Post einen Termin, bei dem Ihnen das weitere Vorgehen erklärt wird.

- Kirchenaustritte Kirchenaustritte werden vorgenommen. Bitte vereinbaren Sie vorab telefonisch oder per Mail/Post einen Termin, bei dem Ihnen das weitere Vorgehen erklärt wird.

- Urkundenanforderungen: Sämtliche Urkunden können telefonisch oder per Mail/Post angefordert werden. Die Bezahlung erfolgt per Überweisung.

Kontakt:
E-Mail: standesamt@eppelheim.de
Telefon: 06221/794-113 oder 794-113 Fax: 06221/794-163

Verkehrsbehörde

Grundsätzlich können alle Dienstleistungen per Telefon, Fax oder E-Mail in Anspruch genommen werden. Eine persönliche Vorsprache ist hierfür nicht notwendig.
Parkausweise für:
- Handwerker
- soziale Dienste
- Dauerparker bewirtschaftete Parkplätze / Parkgaragen
- Bewohner
- Schwerbehinderte

Weitere Dienstleistungen:
- Sondernutzungen
- Baustellen
- Rückfragen zu Verwarngeldern / Bußgeldern / Kostenbescheiden
- Beschilderungen / Markierungen

Kontakt:
Christiane Pache
Mail: c.pache@eppelheim.de
Tel.: 06221/794-115

Claudia Wegerer
Mail: c.wegerer@eppelheim.de
Tel.: 06221/794-114

Dennis Geschwill
Mail: d.geschwill@eppelheim.de
Tel.: 06221/794-118

Integration
Hier bietet die Stadt Eppelheim eine zentrale Anlaufstelle durch die Ansprechpartnerin der Integrationsbeauftragten Nadine Bikowski. Als eine zentrale Anlauf-, Beratungs- Vernetzungs- und Koordinierungsstelle für institutionelle Akteure, Verwaltungen sowie alle ehrenamtlichen Akteure und interessierte Bürgerinnen und Bürger Eppelheim ist dies eine kommunale Vernetzungsmöglichkeit.

Nadine Bikowski ist zu den Öffnungszeiten im Rathaus zu erreichen:
Telefon: 794-126
E-Mail: N.Bikowski@eppelheim.de

Integrationsmanagement Eppelheim
Das Integrationsmanagement in Eppelheim bietet eine umfassende Integrationsberatung durch Einzelfallberatung und bedarfsorientierte aufsuchende Hilfen für Geflüchtete, die sich in Eppelheim in der Anschlussunterbringung befinden. Die offenen Sprechstunden sind bis auf weiteres ausgesetzt. Persönliche Termine finden nur nach vorheriger Vereinbarung telefonisch oder per E-Mail statt.
Kontakt
E-Mail: n.vonkitzing@diakonie-caritas-rnk.de
Telefon: 794-133
E-Mail: f.falk@diakonie-caritas-rnk.de
Telefon: 794-132

VZ 15 Controlling
Grundbucheinsichtsstelle: 794-154

VZ 20 Rechnungswesen
Stadtkasse: 794-217
Steueramt: 794-204 und -206
Wasserabrechnungen: 794-205

VZ 60 Bauamt
Allgemeine Anfragen Bau: 794-602
Friedhofsangelegenheiten: 794-605


 

Öffnung der Spielplätze mit Einschränkungen

Stand: 06.05.20, 10:00 Uhr

 

Ab sofort sind die öffentlichen Spielplätze mit Einschränkungen geöffnet. Die Bolzplätze bleiben weiterhin geschlossen. 
 
Folgende Maßnahmen sind zu beachten:

- Der Spielplatz darf nur von Kindern in Begleitung von Erwachsenen genutzt werden

- Die zulässige Höchstzahl der Kinder auf dem Spielplatz ist auf maximal ein Kind pro 10 qm Gesamtfläche begrenzt
 
- Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten
 
- Keine Speisen und Getränke auf dem Spielplatz
 
- Körperkontakt vermeiden
 
Die Übertragung des Coronavirus wird in erster Linie über die Luft übertragen. 
Aus diesem Grund ist das Abstandsgebot eine zentrale Maßnahme zur Eindämmung des Virus.

Rudolf-Wild-Halle Theater Absage

Stand: 28.04.20, 12:00 Uhr

 

Aus gegebenem Anlass müssen wir leider die Theaterveranstaltungen am 07. und 17. Mai 2020 absagen. Es werden keine Ersatztermine in dieser Spielzeit angeboten.

Für Rückzahlungen der gebuchten und nicht stattfindenden Veranstaltungen benötigen wir die Original Eintrittskarten, Ihre Anschrift und Bankverbindung.

Für telefonische Rückfragen stehen wir von 8.30 bis 12.00 Uhr unter der Nummer 06221 794 402, per Mail Rudolf-Wild-Halle@eppelheim.de, zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis, dass wir den Schutz der Bürgerinnen und Bürger über alles andere stellen.

Ihr Theaterteam
 

Notfall-Betreuung an einer Eppelheimer Kindertagesstätte und an den Eppelheimer Schulen bis zur Klassenstufe 7

Stand: 24.04.20, 15:30 Uhr

 

Über eine Aufnahme des Kindes ab dem 27. April 2020 wird gemäß der gültigen Corona-VO des Landes Baden-Württemberg entschieden .

Eine Betreuung ist nur für Kinder/Schüler möglich, bei denen entweder

- beide Erziehungsberechtigte bzw. der oder die Alleinerziehende in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und nicht abkömmlich sind,
- ein Erziehungsberechtigter in den Bereichen der kritischen Infrastruktur und der andere Erziehungsberechtigte aus einem der aufgeführten schwerwiegenden Grund an der Betreuung des Kindes gehindert ist,
- beide Erziehungsberechtigte eine außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigeTätigkeit wahrnehmen, von ihrem Arbeitgeber unabkömmlich gestellt sind, eine entsprechende Bescheinigung vorlegen und durch diese Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind,
- ein Erziehungsberechtigter im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist und der andere Erziehungsberechtigte eine außerhalb der Wohnung präsenzpflichtige Tätigkeit wahrnimmt, von seinem Arbeitgeber unabkömmlich gestellt ist, eine entsprechende Bescheinigung vorlegt und durch diese Tätigkeit an der Betreuung gehindert ist.

Ausnahmen von diesen Regelungen sind nicht möglich! Entsprechende schriftliche Nachweise müssen vorgelegt werden!

Bitte beachten Sie:

Sofern die Betreuungskapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen, um für alle teilnahmeberechtigten Kinder die Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung zu ermöglichen, werden vorrangig Kinder aufgenommen,

1. bei denen einer der Erziehungsberechtigten oder die oder der Alleinerziehende in der kritischen Infrastruktur tätig und unabkömmlich ist, oder
2. für die der örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe feststellt, dass die Teilnahme an der Notbetreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist, oder
3. die im Haushalt einer bzw. eines Alleinerziehenden leben.

Sofern die Betreuungskapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen, um die nach den Ziffern 1 bis 3 teilnahmeberechtigten Kinder aufzunehmen, entscheidet die Gemeinde nach pflichtgemäßem Ermessen über die Aufnahme der Kinder.
 

Typ Name Datum Größe
pdf Anmeldebogen Notbetreuung Schulen und KiTas Stand 24-04-2020.pdf 25.04.2020 399 KB
pdf Arbeitergeber-Bescheinigung Präsenzpflicht.pdf 25.04.2020 94 KB

Geschäfte in Eppelheim die Behelfsmasken nähen

Stand: 24.04.20, 15:15 Uhr

 

 

Ab Montag, 27. April gilt die Maskenpflicht in Baden-Württemberg
 
Diese Geschäfte in Eppelheim nähen Behelfsmasken:


Änderungsschneiderei BITA & BIRA
Hauptstraße 79
69214 Eppelheim 

Tel. 06221 5996854
Mail: Schneiderei.bita.bira@gmail.com
Web: www.schneiderei-bita-bira.business.site
 

Frauenorganisation der Ahmadiyya Gemeinde Eppelheim
Ansprechpartnerin: Anila Ahmad
Tel: 015 90 630 50 01
E-Mail: Eppelheim@lajna.de
 

Nadelzauberei Gabi Hildebrandt
Tel. 0172-6220923,
Mail: info@nadelzauberei.de
www.nadelzauberei.de
 

Hildegard Lacroix
Johanna-Kirchner-Straße 3
69214 Eppelheim
Tel. 0170 5836115

Information über die Kosten sowie Abhol- Lieferdetails erfragen Sie bitte bei den einzelnen Geschäften an.
 
Halten Sie weiterhin den Abstand ein und bleiben Sie gesund!

Aussetzen der Kindergartenbeiträge

Stand: 24.04.20, 09:00 Uhr

 

 
Liebe Eltern,

da der Betrieb der Kindergärten durch die aktuelle Rechtsverordnung des Landes weiterhin ausgesetzt ist, habe ich die Verwaltung angewiesen, den Einzug der Kindergartenbeiträge auch für den Monat Mai auszusetzen. Das bedeutet für Sie, dass in diesem Zeitraum keine Abbuchungen der Kindergartenbeiträge durch die Stadt Eppelheim erfolgen.

Dieser Zahlungsaufschub soll, wie bereits im Monat April, die für Sie ohnehin entstandenen Härten abmildern.

Mit dem Aussetzen der Kindergartenbeiträge ist weiterhin keine abschließende Entscheidung verbunden, ob diese endgültig erlassen werden. Diese Entscheidung wird entweder durch das Land Baden-Württemberg oder, im Rahmen seiner Zuständigkeit, durch den Gemeinderat getroffen werden.

Ich selbst habe mich bereits seit der Schließung am 17.03.2020 für eine Regelung, die ganz in Ihrem Sinne sein sollte, eingesetzt und werde dies auch weiterhin tun.

Bleiben Sie gesund

Patricia Rebmann
Bürgermeistern

 

Absage Jubiläumsumzug mit Frühlingsfest im April sowie Stadtfest zur 1250. Jahrfeier

Stand: 23.04.20, 13:00 Uhr

Aufgrund der geltenden Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg und der sich hieraus ergebenen Hinweise zu Veranstaltungen findet der Jubiläumsumzug am 26. April 2020 sowie das Frühlingsfest vom 25. April 2020 bis 27. April 2020 nicht statt.
Weiterhin findet auch das geplante Stadtfest im Rahmen 1250. Jahrfeier am 18. und 19. Juli 2020 nicht statt.

Alternativtermine für beide Veranstaltungen werden vom städtischen Kulturamt derzeit geprüft. Sobald Termine feststehen, werden wir diese in den Eppelheimer Nachrichten und auf der Homepage veröffentlichen.

Für die Eppelheimer Kerwe mit Straßenfest im Oktober sowie das Eppelheimer Weihnachtsdorf im Dezember kann noch keine Entscheidung getroffen werden.


Ansprache von Bürgermeisterin Patricia Rebmann zur Corona-Lage vom 22.04.20

Stand: 22.04.20, 19:00 Uhr

Nachstehend finden Sie eine Ansprache von Bürgermeisterin Patricia Rebmann zur Corona-Lage. 

Den textlichen Inhalt finden Sie nochmals darunter zum nachlesen. 

Redetext:

Liebe Eppelheimerinnen und Eppelheimer,

mit der neuen Coronaverordnung dürfen viele Geschäfte in Eppelheim wieder öffnen. Ein notwendiger Schritt für die Wirtschaft, aber auch für uns alle, um das öffentliche Leben vorsichtig zu beginnen. Damit dies kein Schritt zurück zu höheren
Infektionszahlen wird, sind die Hygienevorgaben jetzt noch wichtiger. 1,5 m, besser noch 2 m Abstand halten schützt Sie und Ihre Mitmenschen vor einer Ansteckung. Wo das nicht möglich ist, kann auf eine sogenannte Alltags- oder Behelfsmaske zurückgegriffen werden. Es gibt viele Anleitungen, um sich Masken selbst herzustellen. Viele versorgen bereits ihr Umfeld damit, spenden Sie an Einrichtungen oder verkaufen sie weiter. Auch Schals und Tücher können einfach umfunktioniert werden. Ich danke allen Menschen die das Talent zum Nähen haben und es in dieser Zeit auch nutzen, um Alltagsmasken herzustellen. Wir werden Sie noch brauchen, wenn wir dauerhaft alle unsere Geschäfte wieder betreten wollen, ohne uns gegenseitig zu gefährden.
 
Unsere Kinder können noch nicht auf Spielplätze, sie haben keine sozialen Kontakte über Kindertageseinrichtungen oder Schule. Die Jüngeren können oft nur schwer verstehen warum das gerade so ist. Wir Erwachsene wollen es den Kindern leichter
machen hoffen auf schnelle Rücknahme von Schließungen. Das kann nur funktionieren, wenn wir uns jetzt alle an die erhöhten Hygienevorgaben halten. Wir alle kennen jemanden, dem wir wünschen, dass er oder sie bald wieder draußen spielen kann,
Freunde treffen, zur Schule gehen oder arbeiten darf.
Abstand halten und weiterhin persönliche Kontakte reduzieren, sind die wichtigsten Mittel dazu.

Lassen Sie den Abstand zwischen uns aber nicht zu emotionaler Distanz werden. Ein Lächeln über 2 M steckt auch an - oder unter der Maske ein freundliches „Hallo". Und das brauchen wir doch genauso zum Leben, wie unsere Gesundheitl
 


Grünschnittannahme öffnet wieder

Stand: 22.04.20, 19:30 Uhr

Die Annahmestelle für Grünschnitt in der Birkigstraße ist ab dem 25. April, von 9 – 12 Uhr, wieder geöffnet. Um die Schutzmaßnahmen einhalten zu können, werden maximal zwei Fahrzeuge auf das Gelände gelassen. Vor dem Eingang halten
Sie bitte Ihren Ausweis bereit, da die Grünschnittannahme nur für Eppelheimer Bürgerinnen und Bürger geöffnet ist.

Am 25. April wird einmalig eine zusätzliche Grünschnittannahmestelle einmalig eingerichtet. Sie befindet sich auf dem Parkplatz der Kleingartenanlage und soll das zu erwartende hohe Besucheraufkommen entzerren. Diese Annahmestelle
ist ebenfalls von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Halten Sie hier ebenfalls Ihren Personalausweis bereit. Mit Wartezeiten ist zu rechnen.


Hilfsfonds für krisenbedingt in Not geratene Bürger

Stand: 17.04.20, 10:30 Uhr

Hilfsfonds für krisenbedingt in Not geratene Bürger
 
Spenden mit dem Verwendungszweck „Hilfsfonds der Vereine“ können an die IG Eppelheimer Vereine und Organisationen e.V. bei der Sparkasse Heidelberg auf das Konto DE43 6725 0020 0009 2869 85 oder bei der der Heidelberger Volksbank auf das
Konto DE62 6729 0000 0149 6166 32 eingezahlt werden.

Bei Wunsch einer Spendenbescheinigung durch die  IG Eppelheimer Vereine und Organisationen e.V. bitte eine Email mit Nennung der Adresse an vereinssprecher@gmail.com
 

AVR Kommunal bietet Abholung von Grünschnitt an

Stand: 15.04.20, 16:00 Uhr

Grünschnitt holzig kann ab sofort gebührenfrei zur Abholung angemeldet werden
 
Seit dem 16.03.2020 bleiben aufgrund der Corona-Pandemie sämtliche AVR Anlagen bis auf Weiteres geschlossen, Abholungen auf Abruf sind mit Ausnahme von Sperrmüll und Altholz vorübergehend eingestellt. Im Gegenzug bietet die AVR Kommunal ab Montag, den 20.04.2020, in allen Städten und Gemeinden des Rhein-Neckar-Kreises die gebührenfreie Grünschnittabholung nach vorheriger Anmeldung an.

Bildquelle: AVR Kommunal

Redetext:

Der Frühling ist da! Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und der heimische Garten blüht. Die Folge ist ein immer weiter steigendes Aufkommen an Grünschnitt und Gartenabfällen, die entsorgt werden müssen.
 
„Wir verstehen, dass momentan viel Grünschnitt anfällt“, sagt Gerhard Barthel, Bereichsleiter Entsorgungslogistik. „Die Leute sind zu Hause, haben Zeit und arbeiten in ihrem Garten.“ Aus diesem Grund will die AVR Kommunal den Bürgerinnen und Bürgern des Rhein-Neckar-Kreises entgegenkommen und bietet ab Montag, den 20.04.2020, die gebührenfreie Abholung von Grünschnitt holzig am Grundstück an.
 
Die Abholung erfolgt nur nach einer vorherigen Anmeldung, entweder telefonisch unter 07261/931-310, per E-Mail an auftragsannahme@avr-kommunal.de oder online unter www.avr-kommunal.de.


 
Zum Grünschnitt holzig gehören ausschließlich Strauch- und Baumschnitt aus der häuslichen Gartenpflege (ohne Rasenschnitt und Laub), der auch nach zumutbarer Zerkleinerung nicht in die zugelassenen Abfallbehälter passt. Organische Abfälle wie Rasenschnitt, Laub und Biomüll können über die braune BioEnergieTonne entsorgt werden.
 
Die Gesamtmenge an bereitgestelltem Grünschnitt ist auf vier Kubikmeter begrenzt. Die einzelnen Stücke dürfen nicht schwerer als 25 kg sein und einen Durchmesser von maximal 20 cm sowie eine Länge von 1,5 m haben. Der Grünschnitt darf nicht in Säcken verpackt bereitgestellt werden. Für eine reibungslose Abholung ist es wichtig, dass der Grünschnitt bereits ab 5:00 Uhr ebenerdig und frei zugänglich an der mit Sammelfahrzeugen anfahrbaren Grundstücksgrenze und in für die Müllwerker gut zu greifenden Haufen bereit liegt. Die Anwesenheit des Grundstückseigentümers oder Mieters ist bei der Abholung nicht erforderlich.
 
Aufgrund der Corona-Pandemie sind die AVR Anlagen in Sinsheim, Wiesloch, Ketsch und Hirschberg, die Deponien Wiesloch und Sinsheim sowie das AVR Service-Center in der Dietmar-Hopp-Straße für Kunden und Anlieferer weiterhin bis auf Weiteres geschlossen. Dies betrifft auch die Anlage der AVR GewerbeService GmbH in Heidelberg. Zudem wird die Schadstoffsammlung weiterhin ausgesetzt und die öffentlichen Termine, wie z. B. die Abfallberatung vor Ort, sind bis auf Weiteres abgesagt. Aufgrund der angespannten Personalsituation ist auch die Abfuhr von Elektrogeräten, Metallschrott und Alttextilien bis auf Weiteres eingestellt.
 
Die Behälterabfuhr sowie die Abholung von Sperrmüll- und Altholz finden uneingeschränkt statt. Die AVR ist auch weiterhin telefonisch für Ihre Kunden unter den bekannten Telefonnummern erreichbar.
 
 
 

Ansprache von Bürgermeisterin Patricia Rebmann zu Ostern (09.04.20)

Stand: 09.04.20, 16:00 Uhr

Nachstehend finden Sie eine Ansprache von Bürgermeisterin Patricia Rebmann zur Corona-Lage. 

Den textlichen Inhalt finden Sie nochmals darunter zum nachlesen. 

Redetext:

Liebe Eppelheimerinnen und Eppelheimer,

sonnige Ostertage stehen vor uns und es ist nach wie vor eine schwierige Situation für uns alle. In Eppelheim gab es bisher 25 positiv getestete Personen. Aktuell gibt es noch 9 Erkrankte und es ist unser aller Aufgabe weitere Infektionen zu vermeiden. Dies können wir durch das fortdauernde Einhalten der Beschränkungen erreichen. Nie hätte ich geglaubt, dass ich Sie einmal darum bitten muss, an den höchsten christlichen Feiertagen auf persönliche Besuche zu verzichten. Dennoch bitte ich heute darum, dass Sie im Moment den Kontakt zu lieben Menschen per Mail, Telefon oder Computer aufrechterhalten. Wenn wir jetzt durchhalten, können wir unsere Lieben sicher schneller wieder in die Arme schließen. 

Heute stehe ich vor dem Haus Edelberg. Hier gibt es eine besondere Ausgangsbeschränkung und Besuche sind derzeit auch nicht möglich. Um den Bewohnerinnen und Bewohnern eine Freude zu machen, möchte ich alle Kinder und Jugendlichen dazu aufrufen etwas zu malen, zu basteln oder auch einen Brief zu schreiben. Die Einrichtungsleiterin wird alle Einsendungen sammeln und für die Bewohner bereitstellen. Ende nächster Woche ziehen wir drei Einsendungen aus einem Lostopf und dann könnt Ihr sogar noch einen kleinen Preis gewinnen für Eure gute Tat. 
Ostern soll für uns alle nicht ausfallen. Es ist nämlich ganz und gar riicht abgesagt. Es ist nur anders. Um das Gefühl dieses für uns wichtigen Festes in die Wohnzimmer zu bringen haben sich die beiden Kirchengemeinden etwas ausgedacht. Ab Samstag, um 21 Uhr, finden Sie ein Video zum Entzünden der Osterkerze auf eppelheim.de und auf ekieppelheim.de. Das Osterlicht können Sie ebenfalls mit nach Hause nehmen, denn in den Kirchen liegen Kerzen bereit.

Ich wünsche Ihnen in dieser ungewöhnlichen Zeit ein frohes Osterfest und gute Gesundheit!
 
 
 


Ansprache von Bürgermeisterin Patricia Rebmann zur Corona-Lage vom 03.04.20

Stand: 03.04.20, 13:15 Uhr

Nachstehend finden Sie eine Ansprache von Bürgermeisterin Patricia Rebmann zur Corona-Lage. 

Den textlichen Inhalt finden Sie nochmals darunter zum nachlesen. 

Redetext:

Liebe Eppelheimerinnen und Eppelheimer,

das schöne Wetter lädt uns ja gerade dazu ein, dass wir uns an der frischen Luft bewegen. Natürlich ist es in der aktuellen Lage dennoch besser zuhause zu bleiben.

Wenn Sie in der Natur unterwegs sein möchten, dann achten Sie bitte gut auf sich selbst und auf Ihre Mitmenschen. Halten Sie den nötigen Abstand von 1,50 Meter ein, auch auf unseren Feldwegen. Maximal 2 Personen oder eine Familie in Haushaltsgemeinschaft können gemeinsam unterwegs sein.

Bitte betreten Sie auch keine Felder – unsere Landwirte haben dort die Frühjahrsarbeiten zu erledigen und sind teilweise mit schweren Maschinen unterwegs.
Hundebesitzer sollten Ihre Tiere nah bei sich behalten, denn es werden sicherlich viele Menschen auf unseren Wegen unterwegs sein. Gegenseitige Rücksicht verhindert Stress bei Mensch und Tier.

Jeden Tag wird es schwerer sich an die Beschränkungen zu halten. Gerade junge Menschen möchten sich in Ihrem Freundeskreis aufhalten und ohne Eltern Ihre Freizeit verbringen.
Euch möchte ich heute direkt ansprechen. Bitte haltet Euch ebenfalls nur zu zweit draußen auf. Es geht um Eure Gesundheit und die Eurer Eltern und Großeltern.

Und das Beste ist, es geht auch irgendwann wieder vorbei. Lasst uns gemeinsam durchhalten. Nicht vergessen – Abstand ist Anstand
 
 
 


Landwirte bitten um Rücksichtnahme und tolerantes Miteinander auf Feld und Flur

Stand: 03.04.20, 10:30 Uhr

Foto: Stadt Eppelheim

In den kommenden Wochen dürfen wir mit steigenden Temperaturen rechnen. Aufgrund der Coronakrise sind viele Spaziergänger, Radfahrer sowie Hundehalter auf Feld und Flur unterwegs. Wir Landwirte im Land haben hingegen mit unseren Frühjahrsarbeiten auf den Feldern und Wiesen begonnen und sind vermehrt mit schwerem Gerät auf den Feldwegen unterwegs. Wir möchten, dass Sie sich in der von uns mitgestalteten Kulturlandschaft wohlfühlen und bitten daher alle Mitbürger um erhöhte Achtsamkeit und weisen darauf hin, landwirtschaftliche Flächen möglichst nicht zu betreten, Hunde anzuleinen und Abfälle dort nicht zu entsorgen.


Auf heimischen Äckern und Flächen produzieren wir neben Getreide auch frische Produkte wie Obst, Beeren, Salat und vieles mehr, das direkt vom Feld in die Ladentheke kommt. Die hohen Qualitätsansprüche an die Rohstoffe können Landwirte nur mit Unterstützung der Freizeitsuchenden und Hundehalter erfüllen. Wir bitten daher alle Hundehalter, ihre Tiere von diesen Flächen fernzuhalten und Hundekot zu entfernen. Verunreinigtes Erntegut ist gesundheitsgefährdend und ein Ärgernis für Verbraucher wie Landwirte gleichermaßen.

Auf Wiesen produzieren Landwirte Futter für unsere Rinder, Schafe, Pferde und Ziegen. Die Verunreinigung von Grünland mit Hundekot kann eine große Gefahr für die Gesundheit von Nutztieren darstellen. Vor allem für trächtige Rinder kann die Aufnahme von verunreinigtem Futter zu Fehlgeburten führen. Abfälle wie beispielsweise Dosen oder Flaschen können in den Futterkreislauf von Nutztieren gelangen, diese erheblich verletzen oder gar vergiften. Zudem kann solcher Müll oder auch Hundespielzeug teure Schäden an Maschinen verursachen. Jogger, Fahrradfahrer, Reiter und Spaziergänger nutzen gerne Wege und Flächen, die auch landwirtschaftlichen Zwecken dienen. Im Frühjahr sind aufgrund von Feldarbeiten die Landwirte ebenfalls verstärkt auf ihren Äckern und Wiesen, zudem ist ggf. mit unvermeidbaren Verschmutzungen zur rechnen.

Wir bitten daher alle Beteiligten um gegenseitige Rücksichtnahme und ein tolerantes Miteinander. Herzlichen Dank.

(Landesbauernverband in Baden-Württemberg e.V.)


RNV: Neuer Sonderfahrplan ab Montag, 30. März

Stand: 30.03.20, 09:30 Uhr

Angebot im Spätverkehr sowie auf einzelnen Buslinien wird ausgeweitet

Seit Montag, 23. März 2020, fährt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) auf behördliche Empfehlung einen reduzierten Sonderfahrplan. Nachdem aktuell nur bis etwa 22 Uhr gefahren wird, reagiert das Unternehmen nun auf Hinweise von Fahrgästen und Institutionen und wird ab Montag, 30. März, das Angebot nach 22 Uhr deutlich ausweiten.

Der neue Fahrplan wird so gestaltet sein, dass im gesamten Verkehrsgebiet der rnv bis etwa 23 Uhr noch Fahrten von den Stadtzentren in umliegende Stadtteile angeboten werden.

In Ludwigshafen wird im morgendlichen Berufsverkehr der Schienenersatzverkehr mit Bussen auf der Linie 7 auf einen 10-Minuten-Takt verstärkt. Der Schienenersatzverkehr auf der Linie 6 wird im Berufsverkehr ebenfalls punktuell verstärkt.

Zwischen Mannheim und Ludwigshafen werden die Fahrzeiten der Linie 6 angepasst, um in Verbindung mit der Linie 4 einen gleichmäßigeren Takt zwischen den beiden Städten herzustellen.

In Mannheim beginnt der Betrieb auf der Linie 2, der Linie 3, der Linie 7 sowie der Buslinie 48 etwa eine Stunde früher, um dem Schichtbeginn in verschiedenen Firmen und Kliniken besser Rechnung zu tragen. Außerdem werden im morgendlichen Berufsverkehr zusätzliche Fahrten mit größeren Fahrzeugen auf der Linie 58 angeboten.

In Heidelberg werden im morgendlichen Berufsverkehr zusätzliche Busse auf der Linie 32 zwischen Hauptbahnhof und Neuenheimer Feld eingesetzt, um Berufspendler, die mit dem Regionalverkehr anreisen, den Weg zur Arbeit zu erleichtern. Zwischen 6.33 Uhr und 8:33 Uhr wird auf der Linie 32 zudem ein 10-Minuten-Takt eingerichtet. An Samstagen und Sonntagen verkehren ab etwa 4.30 Uhr zudem einzelne Moonliner, um ein gewisses Grundangebot zu gewährleisten.

Fahrplanauskunft und Aushangfahrpläne im Internet
Die rnv bittet Ihre Kunden, sich mittels der digitalen Fahrplanauskunft im Internet unter www.rnv-online.de und www.vrn.de über die Abfahrtszeiten auf den für sie relevanten Linien zu informieren. Ab Sonntag, 29. März, 15 Uhr, stehen unter www.rnv-online.de/aushangfahrplaene, auch die Aushangfahrpläne für die einzelnen Haltestellen zur Verfügung.

rnv bittet um gegenseitige Rücksichtnahme
Die weiteren Anpassungen haben unter anderem das Ziel, die Fahrzeugauslastung auch im Berufsverkehr soweit zu reduzieren, dass Fahrgäste einen gewissen Sicherheitsabstand zueinander einhalten können. Dennoch wird es vereinzelt für Fahrgäste nicht möglich sein, einen Mindestabstand von 1,5 Meter einzuhalten. Die rnv appelliert daher dringend an Ihre Kunden, nur Fahrten anzutreten, die unbedingt nötig sind, und im Fahrzeug sowie an den Haltestellen die empfohlenen Hygieneregeln 


Grünschnittumladestation geschlossen

Stand: 26.03.20, 13:15 Uhr

Die Grünschnittumladestation in der Birkigstraße ist aufgrund präventiver Gesundheitsmaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie bis auf Weiteres geschlossen.


Die AVR Anlagen in Sinsheim, Wiesloch, Ketsch und Hirschberg sind zurzeit auch geschlossen. 

Informationen zur Abfallbesteitigung finden Sie immer aktuell auf der Homepage der AVR: 
www.avr-kommunal.de


Ansprache von Bürgermeisterin Patricia Rebmann zur Corona-Lage vom 27.03.20

Stand: 27.03.20, 13:45 Uhr

Nachstehend finden Sie eine Ansprache von Bürgermeisterin Patricia Rebmann zur Corona-Lage. 

Den textlichen Inhalt finden Sie nochmals darunter zum nachlesen. 

Redetext:


Liebe Eppelheimerinnen und Eppelheimer,
 
Corona und ich werden keine Freunde und ich glaube Ihnen geht es da ähnlich.

Neben den gesundheitlichen Risiken treffen uns auch wirtschaftliche Folgen. Einige von uns bedroht dies existenziell. Falls Sie können, kaufen Sie bitte bei unseren lokalen Anbietern. Eine Übersicht gibt Ihnen unsere Homepage. Dort können sich alle Abhol- und Lieferdienste die gerade tätig sein dürfen, eintragen. Die Liste wird laufend erweitert.

Über unsere Homepage finden Sie alles, was Bund und Land bereits entschieden haben, um Bürgerinnen und Bürger, aber auch Unternehmen zu unterstützen. 
Ich selbst habe entschieden, den Eltern durch das Aussetzen des Kita-Gebühreneinzuges finanziell etwas Luft zu geben. Ich danke dem Gemeinderat, dass ich notwendige Entscheidungen unkompliziert und schnell treffen kann. Auch das Land macht sich bereits Gedanken wie mit den Kitagebühren am Ende umgegangen werden soll.

Ihr Rathaus ist zuverlässiger Partner in dieser schweren Situation und wir sind per Mail (info@eppelheim.de) oder Telefon (06221 7940) weiter für Sie erreichbar. An der Pforte finden Sie für den Notfall von 08:30 Uhr bis 12 Uhr und dienstags und mittwochs von 14-16 Uhr auch einen persönlichen Ansprechpartner.


Wenn sie Hilfe für den Alltag suchen oder einfach nur mal reden möchten, dann wenden Sie sich bitte an die Nummer 06221 4352430. Die beiden Kirchengemeinden unterstützen uns alle mit vielen Ehrenamtlichen am Hilfetelefon oder per Mail unter: hilfegebenhilfenehmen@gmx.de

Ich bedanke mich bei Ihnen, liebe Eppelheimerinnen und Eppelheimer, dass Ihnen der Ernst der Lage sehr bewusst ist.
Es ist schwer, aber Sie machen das gut.

Die aktuellen Einschränkungen werden in unserer Stadt sehr gut angenommen und das nimmt mir einen Teil der Sorge um Sie von den Schultern.
Das wichtigste ist jetzt, dass unser heruntergefahrenes öffentliches Leben einen nachhaltigen Nutzen bringt. Und das klappt nur, wenn wir uns lange genug an die Einschränkungen halten.

Unser Einzelhandel arbeitet in den Lagern und der Logistik jeden Tag der Woche daran, dass die Lücken in den Regalen schnell wieder geschlossen sind. Hamstern ist also nicht notwendig und schon gar nicht solidarisch.

Freundlichkeit, Nächstenliebe und Mitgefühl überbrücken auch eine Distanz von 1,50 m.
Halten Sie durch und vor allem bleiben Sie gesund.
 
 
 
 


Aussagen Eppelheimer Lebensmittelversorger

Stand: 27.03.20, 12:00 Uhr

Action
„Action unterstützt in dieser schwierigen Zeit ebenfalls die Versorgung aller Bürger. Unsere Filialen werden nach wie vor in regelmäßigen Abständen beliefert und erhalten immer wieder neue Waren. Aufgrund der hohen Nachfrage kann es leider vorkommen, dass Artikel schnell ausverkauft sind, aber alle Artikel der Grundversorgung werden immer wieder neu geliefert. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitmenschen und kaufen Sie nur in handelsüblichen Mengen. So haben alle die Möglichkeit, die Artikel, die sie Zuhause benötigen, zu erwerben.“
 
 
REWE Markt
Marktleiter Sandro Donadio ist Marktleiter des Rewe-Marktes in Eppelheim: „Auf mein Team und mich können Sie sich verlassen: Natürlich haben wir geöffnet und die Versorgung ist sichergestellt. Gemeinsam mit unseren Kollegen in den Lagern und der Logistik arbeiten wir jeden Tag daran, dass Lücken in den Regalen schnell wieder geschlossen sind.“
 
Netto Marken-Discount
„Die Versorgung der Netto Marken-Discount-Filialen und damit unserer Kundinnen und Kunden mit Lebensmitteln ist weiterhin bundesweit sichergestellt! Wir beobachten zwar, dass es in einigen Sortimentsbereichen, etwa haltbaren Lebensmitteln wie Nudeln und Konserven oder auch Hygieneprodukten, zu einer erhöhten Nachfrage kommt. Dennoch können wir die Belieferung der Märkte mit ausreichend Ware über unsere Logistikzentren weiterhin gewährleisten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten mit großem Einsatz daran, unsere gewohnten Angebote und Leistungen aufrechtzuerhalten. Für ihr außerordentliches und beeindruckendes Engagement danken wir unseren Kolleginnen und Kollegen in den Filialen und der Logistik sehr. 
Die aktuellen Entwicklungen rund um das Corona-Virus beobachten wir generell sehr genau. Mit den zuständigen Behörden und Gesundheitsämtern stehen wir in engem Austausch. Sollten Sofortmaßnahmen in Deutschland notwendig werden, sind wir jederzeit in der Lage, entsprechend kurzfristig zu reagieren. Eine ausreichende Warenversorgung unserer Filialen ist auch weiterhin sichergestellt,“ so Christina Stylianou, Leiterin Unternehmenskommunikation von Netto Marken-Discount.

Sprechzeiten und telefonische Erreichbarkeit an der Pforte im Rathaus

Stand: 27.03.20, 11:45 Uhr

Aufgrund der aktuellen Lage ist die Pforte im Rathaus derzeit eingeschränkt zu folgenden Zeiten besetzt:

- Montag bis Freitag: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
- Dienstag und Mittwoch: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
 
 Wir bitten Sie weiterhin von persönlichen Vorsprachen im Rathaus abzusehen und Ihre Vorsprache vorab per Mail oder telefonisch abzuklären.
 
Für Angelegenheiten im Bürgeramt/Gewerbeamt benutzen Sie bitte die Rufnummern 06221-794-120 oder 06221-794-124  oder senden Sie eine Mail an buergeramt@eppelheim.de.

Für allgemeine Anfragen nutzen Sie wie üblich die Rufnummer 06221-794-0 oder senden Sie eine Mail an info@eppelheim.de.
 
Die genannten Rufnummern sind zu folgenden Zeiten erreichbar:

-Montag bis Freitag: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
-Montag bis Donnerstag: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
 
Bitte beachten Sie, dass die Erreichbarkeit der Mitarbeiter(innen) im Rathaus in den einzelnen Fachbereichen ebenfalls auf die Zeiten:

-Montag bis Freitag: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
-Montag bis Donnerstag: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

begrenzt ist.

Sollte ein(e) Mitarbeiter(in) unter der Direktdurchwahl nicht erreichbar sein, wenden Sie sich bitte ebenfalls an die 06221-794-0 oder senden Sie eine Mail an info@eppelheim.de.


Rudolf-Wild-Halle Komödie „Vom Winde verweht“ am 02. April 2020 ist ersatzlos abgesagt

Stand: 26.03.20, 13:00 Uhr

Die Komödie „Vom Winde verweht“ am 02. April 2020 ist ersatzlos abgesagt, hier gibt es leider keinen Ersatztermin.

Der Eintrittspreis wird bei Rückgabe der Karten erstattet.

Bitte melden Sie sich  unter Telefon 06221 / 79 44 02 oder per E-Mail an rudolf-wild-halle@eppelheim.de.


Informationen zu Kindergartenbeiträgen in Eppelheim

Stand: 25.03.20, 13:30 Uhr

Liebe Eltern,

seit Dienstag, den 17.03.2020 bis voraussichtlich Sonntag 19.04.2020 wurde der Betrieb der Kindergärten durch eine Rechtsverordnung des Landes ausgesetzt.

Vor diesem Hintergrund habe ich die Verwaltung angewiesen, den Einzug der Kindergartenbeiträge zunächst für den Monat April auszusetzen. Das bedeutet für Sie, dass in diesem Zeitraum keine Abbuchungen der Kindergartenbeiträge durch die Stadt Eppelheim erfolgen.

Dieser Zahlungsaufschub soll, in einem ersten Schritt, die für Sie ohnehin entstandenen Härten abmildern.
Am gestrigen Abend erhielt ich die Information durch den Städte- sowie den Gemeindetag, dass die Kommunen die freien und kirchlichen Träger die April-Beiträge der Eltern für die Betreuung in unseren Kindergärten aussetzen dürfen. Dies hatte ich für Eppelheim bereits kurz nach der Schließung veranlasst.

Mit dem Aussetzen der Kindergartenbeiträge ist jedoch noch keine abschließende Entscheidung verbunden, ob diese endgültig erlassen werden. Diese Entscheidung wird entweder durch das Land oder durch den Gemeinderat getroffen werden.
Ministerpräsiden Kretschmann hat am 24.03.2020 angedeutet, dass die betroffenen Kindergartenbeiträge jeweils zu einem Drittel durch Bund, Land und der jeweiligen Kommune getragen werden könnten. Ich selbst habe mich bereits seit der Schließung am 17.03.2020 für eine solche landeseinheitliche Lösung, welche eine Regelung ganz in Ihrem Sinne sein sollte, eingesetzt.
Bleiben Sie gesund

gez. Patricia Rebmann
Bürgermeisterin

Wochenmarkt am Mittwoch

Der Wochenmarkt findet ab Mittwoch, den 25. März zu den gewohnten Öffnungszeiten an anderer Stelle statt.

Die Stadtverwaltung verlegt den Wochenmarkt vom Wasserturmplatz auf den Schulhof der Theodor-Heuss-Grundschule, Schulstraße 4.

Auf dem Schulhof kann der Abstand zwischen den Ständen vergrößert werden und bei einer Schlangenbildung haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, den vorgeschriebenen Abstand zueinander einzuhalten.

Bürgermeisterin Patricia Rebmann möchte weiherhin die Möglichkeit des Einkaufens auf dem Wochenmarkt geben und freut sich sehr gemeinsam mit den Marktbeschickern eine Lösung gefunden zu haben.


Coronavirus - Sonderfahrplan ab 23. März

Coronavirus - rnv passt Sonderfahrplan in den kommenden Tagen an (Update 24.03.20)


Angebot im Spätverkehr sowie auf einzelnen Buslinien wird ausgeweitet

Seit Montag, 23. März, fährt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) auf behördliche Empfehlung einen reduzierten Sonderfahrplan. Nachdem aktuell nur bis etwa 22 Uhr gefahren wird, reagiert das Unternehmen auf Hinweise von Fahrgästen und Institutionen und wird im Verlauf der Woche das Angebot nach 22 Uhr ausweiten. Damit soll sichergestellt werden, dass auch Schichtarbeiterinnen und Schichtarbeiter, egal ob im Krankenhaus, der Produktion oder im Supermarkt, noch schnell und bequem nach Hause kommen. Auch im morgendlichen Busverkehr wird es Anpassungen geben. Weitere Informationen werden in Kürze bekanntgegeben. 

Coronavirus - Sonderfahrplan ab 23. März

Wie angekündigt, schränkt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) gemäß der behördlichen Empfehlung, das ÖPNV-Angebot auf etwa 50% zu reduzieren, ihren Fahrplan ab Montag, 23. März, deutlich ein. Grundsätzlich orientiert sich der neue Fahrplan an dem Angebot, das normalerweise an Sonntagen gefahren wird. Allerdings beginnt der Betrieb flächendeckend bereits in den frühen Morgenstunden, um Berufspendler zur Arbeit zu bringen.

Die Bahnen fahren weitestgehend auf ihrem regulären Linienweg, allerdings fast überall im 20-Minutentakt. Dafür setzt die rnv überall dort, wo es die Haltestellengröße zulässt, entweder Zugverbände oder größere Bahnen ein, um eine starke Besetzung der Fahrzeuge zu verhindern. Dadurch soll es den Fahrgästen ermöglicht werden, Abstand zueinander einzuhalten. 

Bei den Buslinien kommt es vielerorts zur Einstellung von Linien. Es entfallen vor allem die Linien, die teilweise auch durch Bahnverbindungen abgedeckt werden oder die Linien, die Institutionen anfahren, welche derzeit ohnehin geschlossen sind.Im gesamten Verkehrsgebiet wird der Betrieb flächendeckend ab etwa 22 Uhr eingestellt. Ausnahmen hiervon gibt es vereinzelt auf Linien, die Krankenhäuser und Kliniken anfahren.

Der neue Fahrplan soll der Aufforderung nach einer Einschränkung der Aktivitäten im öffentlichen Raum Rechnung tragen und gleichzeitig gewährleisten, dass all diejenigen noch zügig und pünktlich zur Arbeit kommen, die aktuell zur Bewältigung der Krise gebraucht werden. Zudem sorgt die Angebotsreduktion dafür, dass die rnv auch bei einer Ausweitung der Krise langfristig einen stabilen und verlässlichen Verkehr anbieten kann. Dies wird unter anderem dadurch möglich, dass das Fahrgastaufkommen in den letzten Tagen sehr stark zurückgegangen ist.

Der neue Fahrplan wird auch in den kommenden Tagen fortwährend überprüft und ggf. den weiteren Entwicklungen angepasst.

Die Aushangfahpläne für alle Haltestellen stehen ebenfalls ab Samstag, 21. März, unter www.rnv-online.de/aushangfahrplaene zur Verfügung.

Des weiteren stehen unter www.rnv-online.de/coronavirus aktuelle Liniennetzpläne mit den geänderten Fahrwegen der Busse zur Verfügung.

Für das gesamte Verkehrsgebiet gilt:
Der Fahrplan der Stadt- bzw. Straßenbahnen wird auf einen durchgehenden 20-Minutentakt auf allen Linien, inklusive der Linie 5, umgestellt. Montags bis samstags wird der Betriebsbeginn auf 5 Uhr morgens vorverlegt. Der Betriebsschluss wird vorverlegt auf 22 Uhr. Dies gilt ab Montag, 23. März, für alle Fahrten werk- sowie sonn- und feiertags.

Die Ruftaxilinien im Verkehrsgebiet der rnv, also vor allem in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg, werden ab Freitag, 20. März, bis auf weiteres eingestellt. Dies liegt daran, dass die Taxen in der Region aktuell unter anderem für den Krankentransport, z. B. von Dialysepatienten, benötigt werden.

Ansprache von Bürgermeisterin Patricia Rebmann zur Corona-Lage

Nachstehend finden Sie eine Ansprache von Bürgermeisterin Patricia Rebmann zur Corona-Lage. 

Den textlichen Inhalt finden Sie nochmals darunter zum nachlesen. 

Redetext:


Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

täglich erhalten wir neue Meldungen über ein Ansteigen der Infektionen in unserem Land. Diese Infektionsketten müssen unterbrochen werden. Unser Gesundheitssystem ist eines der besten in der Welt. Zu viele Fälle die gleichzeitig auftreten, müssen daher mit vielen, verschiedenen Mitteln verhindert werden. Heute fordere ich Sie daher dazu auf und ich erwarte von Ihnen, alle Empfehlungen und Verordnungen des Bundes, des Landes, des Kreises und Ihrer Kommune zu beachten. Dabei ist es unerheblich, ob der oder die Einzelne eine Maßnahme für sinnvoll, übertrieben, zu lasch oder schlichtweg für unsinnig hält. Ich bitte Sie darum sich mit Ihren Mitmenschen in unserer Stadt solidarisch zu zeigen.

Beachten Sie die Hygienehinweise und reduzieren Kontakte auf das unbedingt Notwendige. Wir lieben unsere Kinder, Eltern, Großeltern und noch viele andere Menschen die wir kennen. Denken Sie daran, dass wir alle geliebte Menschen haben und setzen Sie sich und andere daher keinem unnötigen Risiko aus.

Ein voller Schlossgarten und dutzende Menschen dicht an dicht auch im Freien, ist in dieser Situation verantwortungslos. Daher ist es auch sinnvoll und notwendig alle Spielplätze zu sperren. Ich hoffe allerdings auch auf vernünftiges Handeln aller Bürgerinnen und Bürger. Ich hoffe auf Sie!

Natürlich haben alle Maßnahmen wirtschaftliche Auswirkungen. Ich freue mich darüber, dass die Bundes- und Landesregierungen dies im Blick haben. Natürlich wird es nicht sofort auf alle Fragen eine Antwort geben, aber diese Antworten werden kommen. 

Besonders positiv sehe ich das verantwortungsvolle Handeln unserer Vereine und Organisationen. Unsere Seniorenkreise z.B. haben den Ernst der Lage früh akzeptiert und nur auf meine Bitte hin sofort reagiert. Unsere Sportvereine haben sofort das Allgemeinwohl über Freizeitinteressen gestellt. Alle Organisationen in Eppelheim haben frühzeitig reagiert, ebenso unsere Geschäftsleute.

Mit Ideen für die Zeit der Kontaktreduktion halten alle Beteiligten die Versorgung aufrecht. Ein tolles Zeichen in dieser Stadt. Denn es geht auch mal eine Weile anders.

Ihr Rathaus ist zwar für den Publikumsverkehr geschlossen, dennoch sind wir weiter für Ihre Anliegen da. Zu den üblichen Zeiten erreichen Sie uns telefonisch (unter 06221-7940) oder per Mail (unter info@eppelheim.de).

Es haben sich bereits hilfsbereite Menschen bei mir gemeldet. Gerne bringen wir Helfende und Hilfesuchende zusammen. Wir haben daher eine eigene Mailadresse eingerichtet. Sie können unter wirhelfen@eppelheim.de Ihr Gesuch oder Angebot mitteilen. (Es ist auch telefonisch möglich unter 0151/11347830. Gerne auch per WhatsApp - Bitte nutzen Sie diese Zugänge nur für Gesuch oder Angebot.)

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!


Wegen Coronavirus: Hinweise zur Abfuhr der AVR Kommunal

Abfuhr im Rhein-Neckar-Kreis soll dauerhaft aufrecht erhalten werden
 
Die AVR Kommunal AöR führt ab dem 19.03.2020 ein Drei-Schicht-System zur Abfuhr der Abfälle ein. Abfälle sind ab 5:00 Uhr bereitzustellen.
 
Oberstes Ziel der AVR Kommunal ist die Aufrechterhaltung der Behälterabfuhr und der Abfuhr von Sperrmüll und Altholz. Um einer Infektionsgefahr des Abfuhrpersonals vorzubeugen, hat sich die AVR entschlossen, ab dem kommenden Donnerstag, 19.03.2020, die Abfuhr der Abfälle in ein Drei-Schicht-System einzuteilen. Die erste Schicht beginnt dann bereits um 05:00 Uhr morgens, sodass die Behälter nicht erst, wie bisher, um 06:00 Uhr am Grundstück bereitstehen müssen, sondern bereits eine Stunde früher.
 
Die AVR bittet um Verständnis und ist weiterhin telefonisch für ihre Kunden unter den bekannten Telefonnummern erreichbar.

Veranstaltungen in der Rudolf-Wild-Halle

Aus gegebenem Anlass müssen wir leider die nächsten Veranstaltungen im März und April 2020 absagen.

Der HardChor Heidelberg bietet einen Ersatztermin am 05. Juli 2020, an. Der Ersatztermin des „Huub Dutch Duo‘s“ ist der 21. Juni 2020. Diese Karten bleiben bestehen, der Beginn ist jeweils 19.00 Uhr.
Ansonsten werden wir eine Rückzahlung der gebuchten und nicht stattfindenden Veranstaltungen organisieren. Diese Rückzahlung werden wir nach Saisonende veranlassen.
Dazu benötigen wir Ihre Bankverbindung und die erhaltenen Einzelkarten.

Kontakt: 

Mail: rudolf-wild-halle@eppelheim.de
Telefon: 06221 794-402

Vielen Dank für Ihr Verständnis, dass wir den Schutz der Bürgerinnen und Bürger über alles andere stellen.

Ihr Theaterteam
 


Bäder in Heidelberg und Eppelheim geschlossen

Die Stadtwerke Heidelberg Bäder schließen aktuell die Bäder in Heidelberg sowie das Gisela-Mierke-Bad in Eppelheim, um der am Wochenende verschärften Situation um den Corona-Virus Rechnung zu tragen und seine weitere Ausbreitung zu erschweren. Dafür bitten sie um Verständnis.


Stadtbibliothek Eppelheim bleibt von Dienstag, 17.03. – Sonntag, 19.04.2020 geschlossen; Absage Veranstaltungen

Die Stadtverwaltung Eppelheim trägt ihren Teil zur verantwortungsbewussten Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus bei und schließt daher vorsorglich die Stadtbibliothek Eppelheim für die nächste Zeit.
 
Absage Veranstaltungen
Die für März bereits geplante Veranstaltung „Der Haber & der Wolf“, die in Kooperation mit dem Eppelheimer Buchladen am Do., 26.03.2020 hätte stattfinden sollen, wird in den September 2020 verschoben.
Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit!
 
Dauer Schließung Stadtbibliothek
In der Zeit von Dienstag, 17.03. bis einschließlich Sonntag, 19.04.2020 kann keine Ausleihe von Medien vor Ort in der Bibliothek stattfinden.
Die Mitarbeiterinnen der Bibliothek sind trotzdem täglich zw. 8 und 16 Uhr (Mo-Fr) telefonisch und per E-Mail für Sie erreichbar.
Medienverlängerungen können Sie am Telefon (06221-76 62 90) oder per E-Mail (stadtbibliothek@eppelheim.de) tätigen.
Abgabefällige Medien können über den Briefkasten der Bibliothek zurückgegeben werden.
 
Das Team der Stadtbibliothek wünscht Ihnen allen Gesundheit und guten Mut und Zuversicht für die nächste Zeit.
 

Musikschule unterbricht den Unterrichtsbetrieb

ab Dienstag, 17. März 2020 bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020.

Um einer Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, findet an allen Unterrichtsstätten der Musikschule Bezirk Schwetzingen e.V. (Schwetzingen, Eppelheim, Ketsch, Oftersheim, Plankstadt) bis einschließlich 19. April 2020 kein Unterricht statt.

Die Öffnungszeiten der Verwaltung sind ab sofort wie folgt: 
         
Montag Nachmittag               15.00 – 17.00 Uhr
Mittwoch Vormittag                09.00 – 11.00 Uhr           
Donnerstag Nachmittag         15.00 – 17.00 Uhr

Landratsamt Rhein-Neckar-Kreises schränkt Zugang zum Haupthaus und seinen Außenstellen ein

Mit dem Gesundheitsamt und Katastrophenschutz gehört das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis zu den schützenswerten Einrichtungen, die im Pandemiefall funktionieren müssen. Deshalb bittet die Kreisbehörde alle Bürgerinnen und Bürger
ab sofort von persönlichen Vorsprachen abzusehen bzw. dies auf unaufschiebbare Angelegenheiten zu beschränken. Rücksprachen und Gesprächstermine sollen bis auf Weiteres telefonisch wahrgenommen und gegebenenfalls erforderliche
Unterlagen auf postalischem Weg eingereicht werden. Ob zur Klärung bestimmter Angelegenheiten das persönliche Erscheinen tatsächlich notwendig ist, soll zuerst telefonisch oder per E-Mail abgeklärt werden. „Diese Vorsichtsmaßnahme
dient dem Schutz von Besucherinnen und Besuchern sowie unseren Mitarbeitenden gleichermaßen“, so Landrat Stefan Dallinger.

Aus diesem Grund wird der öffentliche Zugang zu allen Verwaltungsgebäuden des Landratsamtes stark eingeschränkt. Im Haupthaus in der Kurfürsten-Anlage 38 - 40 wird an der Information ein temporäres Service-Center eingerichtet, in
dem dringliche, unaufschiebbare Angelegenheiten oder Termine wahrgenommen werden können. Die Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörden des Kreises stehen zu den bekannten Öffnungszeiten den Kundinnen und Kunden eingeschränkt zur Verfügung - diese werden gebeten, im Vorfeld zu prüfen, ob die Angelegenheit bzw. der Termin so dringend ist, dass er nicht verschoben werden kann.
"Diese Einschränkung des Publikumsverkehrs ist eine Vorsichtsmaßnahme, die dazu beitragen soll, die Verbreitung des Virus durch das frühzeitige und konsequente Unterbrechen möglicher Infektionsketten zu verlangsamen", erklärt Landrat
Stefan Dallinger diese Schutz- und Vorsorgemaßnahmen seiner Behörde.

Schließung der Eppelheimer Kindertageseinrichtungen

Wichtige Information an alle Eltern von Kindern, die derzeit eine Eppelheimer Kindertageseinrichtung besuchen!

Die Stadtverwaltung Eppelheim informiert darüber, dass entsprechend den Vorgaben der Landesregierung alle Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen in Eppelheim ab kommenden Dienstag, 17.03.2020 bis 19.04.2020 (Ende der Osterferien) geschlossen sein werden.

Die Entscheidung, die Schulen und Kindertageseinrichtungen erst ab Dienstag zu schließen, wurde getroffen, um einen einigermaßen geordneten Übergang in die unterrichts- bzw. betriebsfreie Zeit zu ermöglichen.
 
Die Einrichtung einer Notfallbetreuung für Kinder ist erforderlich, um in den Bereichen der kritischen Infrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten. Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere:
- Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten),
- Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz),
- Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie
- Lebensmittelbranche.

Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.
 
Diese Notfallbetreuung erfolgt nur, wenn keine Erkältungssymptome bei Eltern und Kindern vorliegen und kein Aufenthalt in einem Risikogebiet in den letzten 14 Tagen erfolgt ist.

Um den Bedarf zu ermitteln, wird am kommenden Montag, den 16. März 2020 wenn Sie Ihr Kind in der Einrichtung abgeben ein Anmeldebogen an diejenigen Eltern ausgegeben, die meinen unter diese Kriterien zu fallen und eine Notfallbetreuung benötigen. Dieser Anmeldebogen ist entweder sofort ausgefüllt bei der Einrichtungsleitung oder bis spätestens 10 Uhr an der Rathauspforte abzugeben.

Im Rathaus erfolgt die zentrale Auswertung. Diejenigen Eltern, die in eine Notfallbetreuung aufgenommen werden, werden von der Betreuungseinrichtung, alle anderen Eltern vom Rathaus benachrichtigt.

Weitere Informationen finden Sie in nachstehendem Schreiben des MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT:
 



Sowie unter folgendem Link: https://static.kultus-bw.de/corona.html

 

Schließung der Eppelheimer Schulen

Wichtige Information an alle Eltern von Kindern, die derzeit eine Eppelheimer Schule besuchen!


Informationen finden Sie in nachstehendem Schreiben des MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT:
 

Sowie unter folgendem Link: https://static.kultus-bw.de/corona.html

Vorsprachen im Rathaus telefonisch abklären

Bild: Pixabay

Liebe Eppelheimerinnen und Eppelheimer,

wir denken an Ihre Gesundheit und möchten in der gegenwärtigen Situation verantwortungsvoll handeln. Eine Lenkungsgruppe wurde im Rathaus bereits gebildet und wird kontinuierlich notwendige Maßnahmen besprechen und die Entwicklung der Sachlage sehr aufmerksam beobachten.

„Eine verbindliche Vorgabe, dass Veranstaltungen ab etwa 1000 Personen nicht stattfinden dürfen, wird sehr wahrscheinlich bald ausgegeben werden“, ist Bürgermeisterin Patricia Rebmann überzeugt. Sie bittet daher “derzeit keine größeren Veranstaltungen durchzuführen, da eine Gefährdung nicht ausgeschlossen werden kann“.

Aufgrund dieser aktuellen Lage, bittet die Stadt Eppelheim alle Bürgerinnen und Bürger, soweit dies möglich ist, von persönlichen Vorsprachen abzusehen.
Ob Sie wirklich persönlich erscheinen müssen, können Sie telefonisch oder per Mail abklären.

Für Angelegenheiten im Bürgeramt/Gewerbeamt benutzen Sie bitte die Rufnummern 06221-794-120 oder 06221-794-124  oder senden eine Mail an buergeramt@eppelheim.de.

Für allgemeine Anfragen nutzen Sie wie üblich die Rufnummer 06221-794-0 oder senden eine Mail an info@eppelheim.de.

„Ich möchte die Bevölkerung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Eppelheim sensibilisieren und dadurch vor einer gesundheitlichen Beeinträchtigung bewahren. Die Beachtung der einfachen Hygieneregeln, hilft uns allen bei der Vorbeugung. Details dazu finden Sie auf dieser Seite, begründet Bürgermeisterin Patricia Rebmann diese Maßnahmen.