Projekttage am DBG – Triathlon

TRIATHLON – die meisten, die dieses Wort hören, denken an Schmerz, Schweiß und Tränen … Sie denken an den berühmten IRONMAN auf Hawaii: 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und danach noch einen Marathon von 42 km Laufen. Wer macht so etwas freiwillig???

Projekttage_Triathlon1

Dabei gibt es nichts Schöneres als sich draußen in der freien Natur zu bewegen. Und es muss auch nicht gleich die berühmte IRONMAN-Distanz sein. Es gibt auch kürzere Distanzen beim Triathlon, zum Beispiel die sogenannte „Olympische Distanz“ – 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen. So wird dieser Wettkampf seit 2002 bei den Olympischen Spielen ausgetragen.

Wir – das waren die sechs DBG-Schüler Nils Emmerich und Liam Körber (beide 5a), Joshua Fröhlich und Noah Strieker (beide 6c), Ferdinand Schüssler (7a), Finn Zimmermann (KS1) und Frau Stepanova (Geschichts-, Politik- und Erdkundelehrerin) – haben uns während der Projekttage der Herausforderung TRIATHLON mit sehr viel Spaß gestellt.

Am Donnerstag, den 19.7., ging es zunächst zum Sportplatz TVE zum Rad-, Lauf- und vor allem Wechseltraining.
Unterstützt wurden wir von der erfahrenen Eppelheimer Triathletin Frau Susanne Haubner. Sie zeigte uns zum Beispiel, wie man seinen Platz in der Wechselzone richtig einrichtet.

Alles schön aufgeräumt zum Wechseln zwischen den drei Disziplinen:
Radschuhe, Helm, Radbrille, Laufschuhe, Startnummer… Bloß nichts vergessen und verwechseln! Nicht, dass man am Ende mit Badekappe Rad fährt oder mit Radhelm läuft…

Projekttage_Triathlon2

Die Geschicklichkeitsübungen auf dem Rad durften nicht fehlen. Hier zeigten unsere jungen Triathleten ihr wahres Können und meisterten die Aufgaben mit Bravour!

Projekttage_Thriathlon3

Am Freitag ging es nun ins Schwimmbad zum Schwimmtraining mit der jungen SG Poseidon-Trainerin Svea Brauch. Wir hatten das Schwimmbad für uns alleine und konnten das Schwimmen im Freiwasser ein wenig imitieren. Zunächst gab es Übungen zur Orientierung….

Projekttage_Triathlon4

Bevor es dann darum ging, wie man am geschicktesten eine Boje umschwimmt.

 

Projekttage_Triathlon5

Nach gut anderthalb Stunden Training gingen Ferdinand, Nils, Finn und Frau Stepanova an den Start – 200 m bzw. 300 m Kraulen. Die Lehrerin wurde gnadenlos abgehängt. Der Wettkampf ging anschließend am TVE weiter. 6 km Radfahren und 1 km Laufen standen noch an. Nachdem Frau Stepanova mit einem platten Reifen an ihrem Drahtesel erfolglos kapitulieren musste, waren nur noch drei „IRON-DBGler“ dabei. Finn, Nils und Ferdinand haben sich bis ans Ziel durchgekämpft! Herzlichen Glückwunsch!!!

Text und Fotos: Elena Stepanova