„Romantik-Flashmob“ auf dem Philosophenweg (Deutsch-Kurs von Frau Kröger )

Am 29.6. fuhren die Schülerinnen und Schüler des Deutschkurses per Rad in einer Doppelstunde + Mittagspause, d.h. in einem sportlich-knappen Zeitfenster, von Eppelheim auf den Philosophenweg nach Heidelberg und zurück. Dort verteilten sie sich in gleichmäßigem Abstand und trugen Gedichte aus der Romantik wie z.B. „Sehnsucht“,  „Das zerbrochene Ringlein“ und „Mondnacht“ von Eichendorff oder „Wiegenlied“ von Brentano u.a. vor. Zunächst war die Zuhörerschaft noch sehr übersichtlich, doch dann kamen immer mehr Spaziergänger und Touristen vorbei und lauschten interessiert den engagierten Vorträgen.Flashmob9

Hier einige Kommentare der Schülerinnen und Schüler:

„Neue, ungewohnte Erfahrung mit vielen unterschiedlichen Reaktionen. Einige interessierten sich dafür, andere dachten, wir wollen ihnen etwas verkaufen.“

„Man nimmt die Umgebung und den Philosophenweg mit anderen Augen wahr. Dadurch fühlt man sich schon fast wie ein Poet und so müssen sich wohl Goethe etc. ständig gefühlt haben – etwas ganz Ungewohntes (…).“

„Mir hat die Aktion gut gefallen, auch wenn es Überwindung gekostet hat, wildfremden, vorbeilaufenden Leuten ein Gedicht vorzutragen.Aber am Ende hat es großen Spaß gemacht, gerade bei dem schönen Ausblick!“

„Abgesehen von der auf Grund von der Zeitknappheit entstandenen Raserei, bei der ich mich beinahe vom Fahrrad in den Dornen verheddert hätte, war es eine spaßige Aktion. Vor allem hat mir die Natur beim Vorbeigehen und Vorbeifahren gefallen. Immer wieder gern.“

„Schöne und sinnvolle Aktion im Freien (…).“

Flashmob1

Flashmob2

Flashmob3

Flashmob4

Flashmob5

Flashmob6

Flashmob8

Text und Fotos : Sabine Kröger