Sie sind hier: Start / Leben in Eppelheim / Stadtbibliothek Eppelheim / Aktuelles

Aktuelle Veranstaltungen der Stadtbibliothek


Schließzeiten der Stadtbibliothek Eppelheim zu Fasching

Während der Faschingsferien (Mo., 27.02. - Fr., 03.03.2017) bleibt die Stadtbibliothek Eppelheim geschlossen!
Bitte denken Sie daran Ihre Medien rechtzeitig zu verlängern! Sie erreichen die Bibliothek telefonisch (06221/ 76 62 90), per E-Mail (stadtbibliothek@eppelheim.de), übers Internet (www.eppelheim.de/stadtbibliothek à über den Link „Online-Katalog“ à „Konto“) oder persönlich zu den Öffnungszeiten (Mo + Fr: 13-18 Uhr, Mi: 10-18 Uhr, Sa: 10.-13 Uhr).
Ab Samstag, den 04.03.2017 ist das Team der Stadtbibliothek dann wieder zu den üblichen Öffnungszeiten für die Leserinnen und Leser da!
 


© Figurentheater Pantaleon

“Wenn Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen” nach dem Bilderbuch von Kathrin Schärer
Mit Alexander Baginski vom Figurentheater Pantaleon – für Kinder ab 4 Jahren.
 
Wo ist er? Der Ort, wo Fuchs und Hase sich “Gute Nacht” sagen? Und was passiert, wenn Fuchs und Hase sich “Gute Nacht” sagen? Das möchte der Forscher gerne wissen und hat sich auf die Suche gemacht.
Dabei ist es spät geworden - von Fuchs und Hase keine Spur. Enttäuscht geht der Forscher in seinem Zelt zu Bett. Kaum schläft er, kommt auch schon ein Hase - ein kleiner. Er hat sich verlaufen und findet nicht mehr heim.
Und da ist auch schon ein Fuchs - ein hungriger! Sperrt das Maul weit auf und will den kleinen Hasen fressen: “Haaa!” - “Halt, nicht fressen! Weißt Du denn nicht, dass das der Ort ist, wo Fuchs und Hase sich “Gute Nacht” sagen?”, sagt der kleine Hase. “Gute Nacht” sagt der Fuchs und sperrt sein Maul weit auf: “Haaa!” - “Halt, nicht fressen!”, sagt der kleine Hase. Denn das mit dem “Gute Nacht sagen” geht nicht so schnell.
Der kleine, gewitzte Hase weiß Bescheid und erklärt dem Fuchs, was da so alles dazu gehört.
Wer wissen will wie das mit dem Gute Nacht-Sagen geht und ob der Fuchs den Hasen überlistet oder der Hase den Fuchs, der kommt am besten am Freitag, den 20.01.2017 um 16 Uhr in die Stadtbibliothek Eppelheim und schaut sich das Stück selbst an!
 
Eintritt:
Kinder: 2,50 EUR  -  Erw.: 3,50 EUR  -  Fam.: 9,00 EUR (1 Erw., 3 Kinder)
 
Kartenvorverkauf ab sofort in der Stadtbibliothek Eppelheim (Jahnstr.1, 69214 Eppelheim), Tel.: 06221/ 76 62 90 oder per E-Mail: stadtbibliothek@eppelheim.de


Bild: ©Raquel Rempp

Mut zu neuen Wegen" - Lesung mit Autor Said Azami und Raquel Rempp in der Stadtbibliothek Eppelheim
Freitag, den 09.Dezember um 19 Uhr

Raquel Rempp liest in der Stadtbibliothek aus dem Buch von Said Azami, der selbst als afghanischer Flüchtling nach Deutschland gekommen ist. Er geht um sein Land, die reale Situation der Menschen vor Ort, die Geschichte und die Politik des Landes. Hr. Azami will informieren und lädt die Menschen ein, jenseits der plakativen Schlagzeilen in Tagespresse und Fernsehen das Land Afghanistan kennen zu lernen.
Raquel Rempp sagt dazu: "In Anbetracht der aktuellen umstrittenen bundespolitischen Entscheidungen, was die Abschiebungen afghanischer Flüchtlinge anbelangt, halte ich es persönlich für umso wichtiger, die Menschen zu informieren. Auf unseren bisherigen Lesungen bemerkte ich, dass viele Menschen viel zu wenig Informationen über Afghanistan haben. Woher denn auch? In den Medien wird nur ein Bruchteil der tatsächlichen Geschehnisse berichtet. Ich bin sehr froh, bei diesem wichtigen Projekt dabei zu sein.“
Die Lesung wird von dem Musiker Hussein Rezai begleitet, der afghanische Musik auf einem indischen Harmonium spielen wird.
 
Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Eppelheimer Buchladens und der Stadtbibliothek Eppelheim, der Eintritt ist frei.




Beim Herbstbasteln der Stadtbibliothek Eppelheim zaubern wir dieses Mal aus einem einfachen Schuhkarton einen wunderbaren Spaß für Herbsttage!
Wir bauen uns einen eigenen Mini-Tisch-Kicker für Zuhause.
 
Das Basteln findet am Mittwoch, den 28. September 2016 von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr in der Stadtbibliothek Eppelheim (Jahnstr. 1) statt.
Materialkosten pro Kind: 1,50 EUR.
 
Da die Plätze begrenzt sind bitten wir um Anmeldung in der Stadtbibliothek unter Tel: 06221/ 76 62 90 oder E-Mail: stadtbibliothek@eppelheim.de bis zum Mo., 26.09.2016!



Per Mausklick ins digitale Bücherregal: E-Books und Hörbücher aus der Bibliothek

Am 24.10.2014 bekommt das Download-Portal Metropolbib.de Zuwachs​

 
Pünktlich zum bundesweiten Tag der Bibliotheken am 24. Oktober 2014 erweitert sich das Downloadportal für elektronische Medien „Metropolbib.de“. Die Bibliotheksplattform im Internet wird durch den Zusammenschluss von mehreren öffentlichen Bibliotheken in der Metropolregion Rhein-Neckar betrieben, der nun weitere 10 Bibliotheken aus der Region aufgenommen hat. Mit Dossenheim, Eppelheim, Heddesheim, Ladenburg, Neckargemünd, Oftersheim, Plankstadt, Schwetzingen, Sinsheim und Wiesloch bieten ab sofort insgesamt 25 Bibliotheken gemeinsam das digitale Ausleihen, die sogenannte Onleihe an, die bereits 1.900 Bibliotheken im deutschsprachigen Raum nutzen.

Metropolcard

Ab 24. Oktober 2014 gilt: 26 Bibliotheken – ein Ausweis – 20 Euro


Unter dem Motto “26 Bibliotheken. Ein Ausweis.” bieten 26 Bibliotheken in der Metropolregion Rhein-Neckar einen gemeinsamen Nutzungsausweis an. Das Jahresentgelt für die Metropol-Card beträgt 20 Euro. Jede der beteiligten Bibliotheken kann die Metropol-Card ausstellen oder deren Nutzungsdauer verlängern. Zur Erst-Anmeldung und zur Registrierung in weiteren Bibliotheken ist die Vorlage des Personalausweises oder des Reisepasses mit zusätzlichem Adressnachweis erforderlich.
Rund 1.700.000 Medien in 26 Gemeinden
Rund 1,7 Millionen Medien (Stand: Oktober 2013) stehen in den teilnehmenden 26 Bibliotheken zur Verfügung. In Ludwigshafen und Mannheim können neben den Zentral- und Musikbibliotheken auch alle Zweigstellen in den Stadtteilen genutzt werden, ebenso die Mobile Bibliothek in Mannheim sowie der Bücherbus in Heidelberg.
Insgesamt gilt die Metropol-Card damit in über 80 Ausleihstellen!
Mehr Angebot für weniger Geld
Statt in jeder teilnehmenden Bibliothek Jahresgebühren zu bezahlen, steht das gesamte Angebot für lediglich 20 Euro pro Jahr zur Verfügung!
Umtausch vorhandener Ausweise möglich
Wer von dem Angebot Metropol-Card profitieren will, kann sich in einer der beteiligten Bibliotheken anmelden und dort auch die Gebühr für einen Zeitraum von zwölf Monaten zahlen. Vorhandene Bibliotheks-Ausweise können in die Metropol-Card getauscht werden. Restlaufzeiten werden dabei berücksichtigt.
Bitte beachten Sie: Medien, die in einer der Städte entliehen wurden, müssen dort auch wieder zurückgegeben werden. Ein Leihverkehr ist leider nicht möglich. Leihfristverlängerungen können ebenfalls nur von der entleihenden Bibliothek vorgenommen werden. Außerdem gilt die jeweils am Ort der Entleihung gültige Benutzungs- und Gebührenordnung.
Selbstverständlich ist es weiterhin möglich, nur die Bibliothek in einer der Gemeinden zu nutzen. Es bleibt dann beim gewohnten Ausweis und den bekannten Konditionen.
 
Als Schulmediothek und Öffentliche Bibliothek ermöglichen wir den Zugang zu Büchern und anderen Printmedien (Druckerzeugnissen) sowie Ton-, Bild- und Datenträgern und anderen online verfügbaren Datenquellen und vermitteln einen kompetenten Umgang mit Medien.
Wir unterstützen und ergänzen das schulische und lebenslange Lernen, sowie die persönliche und berufliche Qualifizierung. Des Weiteren fördern wir mit unseren Angeboten das Lesen und bieten Unterstützung bei der Erlernung und Festigung der Lese- und Medienkompetenz.