Sie sind hier: Start / Leben in Eppelheim / Veranstaltungen / Weihnachtsdorf

Eppelheimer Weihnachtsdorf

Am zweiten Wochenende im Advent findet das "Eppelheimer Weihnachtsdorf" zwischen Rathaus und Rudolf-Wild-Halle statt. An zwei Tagen können sich Besucherinnen und Besucher an weihnachtlichem Kunsthandwerk und Köstlichkeiten erfreuen. Die eng stehenden Hütten auf dem Platz zwischen Rathaus, Theodor-Heuss-Schule und Rudolf-Wild-Halle verbreiten eine heimelige Atmosphäre.
Rechtzeitig vor der feierlichen Eröffnung machen Kindergartenkinder die große Tanne in der Platzmitte durch selbst gebastelten Schmuck zum Eppelheimer Weihnachtsbaum. Die örtlichen Vereine und weitere Anbieter sorgen dafür, dass stets der Duft von Glühwein, Lebkuchen und Gegrilltem in der Luft liegt. Auf der Bühne cor der Rudolf-Wild-Halle bieten Kindergärten, Schulen, Vereine und andere Darsteller ein abwechslungsreiches Programm.
Einer der Höhepunkte ist der Besuch des Nikolaus am Sonntagabend.
Im Foyer der Rudolf-Wild-Halle findet parallel zum weihnachtlichen Treiben auf dem Vorplatz ein "Hobby"-Kunsthandwerkermarkt statt. Selbstgemachtes aus Holz, Metall, Leder, Stoff, und vieles mehr kann dort als Weihnachtsgeschenk oder für sich selbst erworben werden. 

Eppelheimer Weihnachtsdorf 2018

Weihnachtsdorf in Eppelheim

– tolle Stimmung trotz Regen

Am zweiten Adventswochenende erstrahlte der Platz vor der Rudolf-Wild-Halle wieder in vorweihnachtlichem Glanz. Am Wochenende fand das traditionelle Weihnachtsdorf mit Kunsthandwerkermarkt der Stadt Eppelheim statt.

Trotz des regnerischen und teilweise stürmischen Wetters kamen viele Besucher, um sich mit dem vielfältigen Angebot des Kunsthandwerkermarktes und den Angeboten der Vereine auf Weihnachten einzustimmen. Den Startschuss zum vorweihnachtlichen Treiben gab am Samstag Bürgermeisterin Patricia Rebmann zusammen mit erwartungsvollen Kindern, mit denen sie gemeinsam die Lichter des Weihnachtsbaums zum Leuchten brachte.
Schon am Freitag hatten Schüler der Theodor-Heuss-Grundschule den Weihnachtsbaum auf dem Platz geschmückt. Bürgermeisterin Patricia Rebmann bedankte sich in ihrer Rede bei den so zahlreich erschienenen Besuchern, die sich das Angebot der Vereine und Einzelunternehmer nicht entgehen lassen wollten. Der Dank der Rathauschefin galt auch den vielen helfenden Händen von Vereinen, Schaustellern, Schulen und Kindergärten sowie Christoph Horsch vom städtischen Kulturamt, ohne deren wertvolle Unterstützung der Weihnachtsmarkt nicht stattfinden könnte. 

Bild: Stadt Eppelheim

An beiden Tagen gab es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm zusammengestellt von Vereinssprecher Thomas Hübler. Die Schüler der Theodor-Heuss-Grundschule und die Kinder der Kindertagesstätten St. Elisabeth, Sonnenblume und Friedrich-Fröbel stimmten mit Weihnachtsliedern vor der offiziellen Eröffnung schon mal auf Weihnachten ein. Die Bläserklassen der Humboldt-Realschule sowie die Stadtkapelle und der Musikverein bildeten den musikalischen Rahmen. Am Abend gab es dann Live-Musik vom Musikverein Plankstadt und der Stadtkapelle Eppelheim unter der Leitung von Katja Resch.

Am zweiten Adventssonntag präsentierten der Projektchor des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums, der Kinderchor Vocalini, der Männerchor des Sängerbund Germania Advents- und Weihnachtslieder. Jedoch nicht nur Besinnliches war geboten: Rhythmische Tanzeinlagen gaben die Hip-Hop Kids unter der Leitung von Brigitta Lange, die Turner des ASV Eppelheim sowie der Eppelheimer Carneval Club. Das Jugendhaus „Altes Wasserwerk“ stellte Musikstücke über das alte Wasserwerk vor.

Im Foyer der Rudolf-Wild-Halle boten 20 Hobbykünstler ihre Waren aus Holz und Stoff an; auch selbst gemalte Bilder konnten erworben werden. Organisiert hat den Kunsthandwerkermarkt Gabriele Hildebrand von der Stadtverwaltung.
Auch in diesem Jahr ist es ihr wieder gelungen, die vorweihnachtliche Veranstaltung zu einem echten Anziehungspunkt für das Weihnachtsdorf zu machen.

Auch der Nikolaus und seine Helfer nahmen sich extra Zeit für einen Besuch des Eppelheimer Weihnachtsdorfes und brachten kleine Geschenke für die Kinder mit.

Unter dem Weihnachtsbaum konnten Kinder einen Wunsch in die Box für den Wünschebaum des Rathauses werfen. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt: mit verschiedenen Suppen und Eintöpfen, Schupfnudeln und Käsespätzle bis zu Kaffee und belgischen Waffeln war für jeden Geschmack etwas dabei. Mehr als 12 Vereine sowie Budenbesitzer und Schausteller präsentierten ein vielfältiges Angebot in einer festlich beleuchteten Kulisse.

Bald ist es wieder soweit! Dann öffnet das Eppelheimer Weihnachtsdorf mit Kunsthandwerkermarkt seine Pforten.

Vor der Halle lädt das Weihnachtsdorf zum Besuch ein. Die eng stehenden Hütten auf dem Platz zwischen Rathaus, Theodor-Heuss-Schule und Rudolf-Wild-Halle verbreiten eine heimelige Atmosphäre.
Bei Glühweinduft und Kerzenschein kann man sich zwei Tage auf das kommende Weihnachtsfest einstimmen. Am Samstag um 17.00 Uhr wird das Weihnachtsdorf offiziell durch Bürgermeisterin Patricia Rebmann eröffnet. An beiden Tagen wird ein abwechslungsreiches Programm auf der Weihnachtsbühne geboten.

Beim Kunsthandwerkermarkt im Foyer der Rudolf-Wildhalle, präsentieren 20 Aussteller feines Kunsthandwerk.
Wer noch ein passendes Weihnachtsgeschenk sucht, der wird hier garantiert was finden.

Anbieter und Angebot beim Eppelheimer Weihnachtsdorf:

Plan zum Eppelheimer Weihnachtsdorf:

Das Eppelheimer Weihnachtsdorf 2018 findet  am 8. und 9. Dezember 2018 im Schulhof vor der Rudolf-Wild-Halle statt.

Ausschreibung zum 14. Eppelheimer Weihnachtsdorf

Das Eppelheimer Weihnachtsdorf findet am 08. und 09. Dezember 2018 auf dem Platz vor der Rudolf-Wild-Halle statt.
Dieser geschlossene Platz unterstützt den von den Veranstaltern gewünschte „Dorfcharakter“.
Ergänzend zum malerischen Weihachtsdorf findet in diesem Jahr wieder ein Kunsthandwerkermarkt im Foyer der Rudolf Wild Halle statt.

Das Bestreben der Stadt Eppelheim ist es, das Weihnachtsdorf attraktiv zu gestalten und vor allem den „Weihnachtscharakter“ in den Vordergrund zu stellen.
Der „Dorfcharakter“ soll dies noch unterstreichen. Die Hütten sind entsprechend angeordnet.

Dreh- und Angelpunkt ist der Weihnachtsbaum mitten auf dem „Dorfplatz“. Dieser Baum steht gerade am Eröffnungstag im Mittelpunkt des Geschehens.
Kindergartenkinder schmücken diesen Baum, damit er bei der offiziellen Eröffnung und bis zum Ende der Weihnachtszeit bunt geschmückt erstrahlen kann.

Das Angebot muss ausgewogen sein. Das Speise- und Getränkeangebot darf nicht Überhand gewinnen. Wenn Sie also Weihnachtliches anzubieten haben, dann sind Sie im „Eppelheimer Weihnachtsdorf“ genau richtig

Die Anzahl unserer Miethütten ist begrenzt . Die Vergabe erfolgt nach Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen nach dem Meldeschluss am 12. November 2018.

Hier finden Sie das Anmeldeformular sowie Informationen als Aussteller zum Eppelheimer Weihnachtsdorf:

Typ Name Datum Größe
pdf 2018 Meldebogen Weihnachtsmarkt.pdf 28.09.2018 282,1 KB
pdf 2018 Faltblatt Weihnachtsdorf.pdf 28.09.2018 1,119 MB

Hier finden Sie alles rund um das Weihnachtsdorf 2017.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an nachstehenden Sachbearbeiter:

Herr Christoph Horsch

Sachbearbeiter

Telefon (0 62 21) 7 94-4 03
Fax (0 62 21) 7 94-4 09
Gebäude: Rathaus
Raum: 20
Aufgaben:

Städtische Veranstaltung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit