Sie sind hier: Start / Rathaus / Aktuelles

Vernissage "PAINT IT LOUD – oder (eine) laute Hommage an die Malerei."

vom 16.07.2017 bis 29.08.2017

v.l.n.r. Nicoleta Steffan, Martina Schmitz, Christoph Horsch (hinten), Hans-Karl Phul, Gioshua Kakai (hinten) und Sophia Rishyna

Bericht zur Vernissage Einmal mehr zogen drei erfolgreiche Künstler mit ihren Werken in die "Galerie" im Eppelheimer Rathaus ein.
Die Vernissage zur Ausstellung von Martina Schmitz, Nicoleta Steffan und Hans-Karl Phul erfolgte am Sonntag, den 16. Juli 2017.
Die rund vierzig interessierten Besucherinnen und Besucher wurden musikalisch durch Gioshua Kalai mit Akustikgitarre, Ukulele und warmer Stimme empfangen.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Christoph Horsch vom Fachbereich Kultur der Stadt Eppelheim, schloss sich Sophia Rishyna mit einer Laudatio über die Werke und natürlich die Künstler an, welche sich bei der Regio Art 2016 im Künstlerdorf Gerolsheim zusammengefunden haben.

Die drei Künstler ergatterten dort beim Publikumsvoting die Platzierungen 1-3. Die prämierten drei Werke (Platzierung: 1. Hans-Karl Phul, 2. Nicoleta Steffan, 3. Martina Schmitz) werden in dieser Ausstellung erstmalig gemeinsam vorgestellt.
In ihren Abschlussworten dankte Nicoleta Steffan, stellvertretend für die ausstellenden Künstler, allen Beteiligten und lud bei einem Glas Sekt zu einem gemeinsamen Rundgang und Besichtigung der Werke ein.

Die Ausstellung kann noch bis 29. August 2017 zu den Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden.  



 

Weitere Informationen rund um "Paint it Loud"

In der Reihe der Kunstausstellungen des Eppelheimer Rathauses und nach den letzten erfolgreichen Ausstellungen der vergangenen Jahre, ziehen weitere drei Künstler mit ihren ungewöhnlichen Exponaten ein.

Frei nach dem Motto PAINT IT LOUD, laden Hans-Karl Phul, Martina Schmitz und Nicoleta Steffan zum nächsten Opening, am So. den 16.07.2017 um 11 Uhr ein.
PAINT IT LOUD – eine Hommage an die Malerei selbst - Ausdruck für Stärke, Kraft, Präsenz, basierend auf Farbe, Material, Stil und Technik.
So unterschiedlich die Künstler – so auch Ihre Schaffenskraft. Zusammengefunden haben die drei Künstler bei der Regio Art 2016 in Gerolsheim, wo sie gemeinsam die Platzierungen 1-3 im Publikumsvoting ergattern konnten. Die prämierten 3 Werke (Platzierung: 1. Hans-Karl Phul, 2. Nicoleta Steffan, 3. Martina Schmitz) werden in dieser Ausstellung erstmalig gemeinsam vorgestellt.
Bei der visuellen Aufnahme von Kunst soll es jedoch nicht bleiben - die Ausstellung wird von einem Musikprogramm begleitet – Gioshua Kalai / Gesang & Gitarre. Die Laudatio spricht Sophia Rishyna.
 
Hans-Karl Phul– expressiver Malstil www.khpphul.de
Seine Malstudien umfassen die Ölmalerei und das Aquarellieren genauso, wie Arbeiten mit Acryl. Die Acrylfarbe ist es aber, an der er hängen geblieben ist. Sie verleitet ihn zu einem expressiven Malstil. So entstanden in den letzten Jahren fast nur noch abstrakte Bilder.
 
Martina Schmitz - komplexe Farbgestaltung www.tinaschi-galerie.de
Wohnt und arbeitet im Schönau / Odenwald. Anregend, voller Energie oder beruhigend, fast meditativ, zeigen ihre Bilder eine große Vielfalt in komplexer Farbgestaltung. Sie arbeitet überwieget in Acryl, Tusche und Aquarell und lässt so ihre Werke in expressiver Weise Gestalt annehmen.
 
Nicoleta Steffan - Malerei auf Aluminium www.nsteffan-art.de
Gespür für das Schöne und Vollkommene. Das Malen auf Aluminium wurde zu ihrem ganz besonderen Markenzeichen und dient ihr als besonderes malerisches Ausdrucksmittel, das sie konsequent zum Einsatz bringt. Durch Spachteltechniken mit den unterschiedlichsten Materialen und Hilfsmitteln wird eine Vielschichtigkeit in den Bildern geschaffen, die dem Betrachter immer wieder neue Formen eröffnet. Für den geneigten Betrachter sind dies nicht nur einfache Bilder, sondern Kunstwerke, die man erleben muss und die einem bei jedem neuen Anschauen immer wieder weitere Geheimnisse offenbaren.

Gerade die Teilnahme an zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen hat Nicoleta Steffan zu den Erfahrungen und fachlichen Kenntnissen verholfen, die notwendig sind, um erfolgreich in der Kunstszene arbeiten und auch große Ausstellungen mit zahlreichen Künstlern zu initiieren, organisieren und durchführen zu können.