Sie sind hier: Start / Rathaus / Aktuelles

Aus Schokolade werden Bäume

Patricia Rebmann und Nils Drescher finden die Aktion klasse. Sie zeigen die Gute Schokolade, wie sie üblicherweise im Handel erhältlich ist. (Bildquelle: Gemeinde Plankstadt)

Eine prima Sache, finden auch die Bürgermeister Patricia Rebmann und Nils Drescher. Weil beide Gemeinden in den kommenden zwei Jahren Jubiläen feiern, rufen sie die Schüler ab der dritten Klasse auf, die Wahrzeichen des Ortes zu malen. Denn die nachhaltig produzierte Süßigkeit von Plant-for-the-Planet braucht eine farbenfrohe Verpackung, in der sich die Eppelheimer und Plankstadter wiedererkennen.
Mit Plant-for-the-Planet eröffnet sich die Möglichkeit mit dem Verkauf von nachhaltig produzierter Schokolade Bäume zu pflanzen. Individuell gestaltete Banderolen sind hier der Hingucker für die Käufer. „In unseren Gemeinden gibt es viele kleine und große Künstler, sodass wir entschieden haben, Schüler kreativ werden zu lassen“, sagt Bürgermeisterin Patricia Rebmann und freut sich über die 50 eingegangenen Entwürfe. Motive für Plankstadt sind der Wasserturm, beide Kirchtürme oder etwa der Vogelpark. In Eppelheim wird das Jubiläumslogo, der Wasserturm und der Brunnen auf den Banderolen zu sehen sein. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: „Von Buntstift bis Wachsmalkreide und Klebecollage bis Siebdruck, oder per Computer konzipiert, freuen wir uns auf alle Bilder“, stellen die Verwaltungschefs fest.
Insgesamt werden fünf Motive benötigt. In Eppelheim werden drei gestaltet, in Plankstadt zwei. Fünf Motive deshalb, weil immer fünf verkaufte Tafeln Schokolade für einen Baum stehen. Die Tafeln gibt es auch als Fünferpack zu kaufen.
Der Gemeinderat wird in einer Sitzung die Motive auswählen. Stadtrat Alexander Pfisterer engagierte sich persönlich für dieses Projekt. Für die Künstler gibt es einen kleinen Preis, den sie offiziell überreicht bekommen.

Hintergrund: Was ist plant-for-the-planet?
Plant-for-the-Planet wurde 2007 vom damals 9-jährigen Felix Finkbeiner ins Leben gerufen. Kinder können kostenfrei an Akademien teilnehmen und werden zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ausgebildet. Sie halten Reden vor Erwachsenen und motivieren Menschen auf der ganzen Welt Bäume zu pflanzen. In diese Ausbildung der Kinder fließen 10 Cent je Tafel aus dem Schokoladenverkauf.
Vom Verkaufspreis von einem Euro pro Tafel gehen 20 Cent direkt an das Wiederaufforstungsprojekt von Plant-for-the-Planet in Mexiko. Schon 2,6 Billionen Tafeln wurden verkauft und damit 13,6 Billlionen Bäume gepflanzt (Stand aktuell laut Homepage www.plant-for-the-planet.org). Jeder Baum bindet das Treibhausgas CO2 und hilft so, die Klimakrise abzuschwächen. Ermöglicht wird das durch Händler und Hersteller, die auf ihren Gewinn verzichten.
„Wir sind mit dabei, das ist eine tolle Aktion, von der wir alle etwas haben und somit ein aktives Zeichen für den Klimaschutz setzen“, sind sich Patricia Rebmann und Nils Drescher einig.