Sie sind hier: Start / Rathaus / Aktuelles

Hier finden Senioren Unterhaltung und nette Gesellschaft

Neue Infobroschüre der Stadt / Seniorentreffs und Ansprechpartner aufgelistet

Bild: Presseservice Geschwill

(sg) Für die verschiedenen Seniorentreffs in der Stadt und ihre Angebote zu werben, ist für Bürgermeisterin Patricia Rebmann eine Herzensangelegenheit. „Senioren haben bei uns vielfältige Möglichkeiten, neue Kontakte zu knüpfen, gut unterhalten zu werden und in netter Gesellschaft ihre Nachmittage zu verbringen“, stellte sie fest. Jedoch wüssten viele ältere Mitbürger nicht, welche Angebote es gibt. „Bei meinen Geburtstagsbesuchen habe ich festgestellt, dass manche gar nicht wissen, was im Einzelnen in der Stadt von Ehrenamtlichen für sie angeboten wird.“ Daher wurde jetzt zum Jubiläumsjahr „1250 Jahre Eppelheim“ eine kleine Info-Broschüre von der Stadt für die ältere Generation herausgegeben. Sie liegt seit Anfang Januar im Rathaus aus. Wann und wo etwas für die Seniorengeneration angeboten wird, ist darin vermerkt. Auch die jeweiligen Ansprechpartner der verschiedenen Seniorentreffs sind mit Kontaktdaten aufgelistet.

In Eppelheim finden Seniorinnen und Senioren eine gute Auswahl an Nachmittagstreffs. Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) trifft sich einmal im Monat montagnachmittags ab 14.30 Uhr im Rathauskeller. Der Seniorentreff der katholischen Kirchengemeinde findet jede Woche dienstags ab 14 Uhr im katholischen Gemeindezentrum St. Franziskus statt. Die Seniorinnen und Senioren des kommunalen Seniorentreffs kommen jeden Mittwoch ab 14.30 Uhr im Belcanto der Rudolf-Wild-Halle zusammen. Der Seniorentreff der evangelischen Kirchengemeinde findet wöchentlich jeden Donnerstagnachmittag ab 14 Uhr im evangelischen Gemeindehaus statt. Alle Seniorentreffs eint, dass sie barrierefrei erreichbar sind und die Gäste mit Kaffee und Kuchen verwöhnt werden. Zudem gibt es verschiedene Spiel-, Bewegungs- und Unterhaltungsangebote, aber auch genug Zeit, um miteinander zu plaudern. Entsprechend der Jahreszeit werden Feste gefeiert, Vorträge und auch gemeinsame Ausflüge angeboten. Bei Bedarf gibt es einen Fahrdienst, der die Senioren zu den Seniorennachmittagen fährt und wieder nach Hause bringt.

„Die Treffen sind an keine Konfession oder sonstige Voraussetzungen gebunden“, stellt die Bürgermeisterin hervor. Allen ehrenamtlichen Organisationsteams in der Stadt sei es wichtig, dass die ältere Generation in Gemeinschaft schöne Stunden verleben könne. „Sie setzen ihre Freizeit zum Wohle unserer Senioren ein und sorgen für Freude, Unterhaltung und auch Bewegung an den Seniorennachmittagen“, betonte Rebmann. Die verschiedenen Seniorentreffs würden sich nicht nur über neue Gäste freuen, sondern auch über engagierte Bürgerinnen und Bürger zur ehrenamtlichen Mitarbeit und Verstärkung der Teams, wusste die Bürgermeisterin.

Nachstehend finden Sie die Infobroschüre zum download:



 

(Erstellt am 06. Februar 2020)