Sie sind hier: Start Aktuelle Beiträge

Neupflanzung des Schweizer Orangenapfels

Bürgermeisterin Patricia Rebmann, Bauhofmitarbeiter und Schüler der THS pflanzten gemeinsam das neue Apfelbäumchen. Foto: Stadt Eppelheim

Im Rahmen der Aktion „Prima Stadtklima“, die von dem Eppelheimer Gerd Wöhrle und Bürgermeisterin Patricia Rebmann ins Leben gerufen wurde, wurde Mitte September das Apfelbäumchen der Sorte Schweizer Orangenapfel gepflanzt. Die Aktion „Prima Stadtklima“ soll alle Eppelheimerinnen und Eppelheimer dazu anregen ebenfalls einen Baum auf ihrem Grundstück zu pflanzen. (Hier erfahren Sie mehr über die Aktion.)

Der Schweizer Orangenapfel fand einen geeigneten Standplatz m Durchgang zwischen dem Schulhof der Theodor-Heuss-Schule und der Rudolf-Wild-Halle. Passend, da die Klassenstufe 4 der THS die Patenschaft über das Bäumchen übernehmen wollte und dem städtischen Bauhof auch fleißig beim Einpflanzen zur Hand ging, während Benedikt Seelbach, der Natur- und Umweltbeauftragte der Stadt, den Kindern alle Fragen zu der Pflanzaktion beantwortete.

Umso tragischer war die böse Überraschung am folgenden Wochenende: Rücksichtslose Mitmenschen hatten in der Nacht den liebevoll angebrachten Naturzaun einfach niedergetrampelt, das Bäumchen brutal rausgerissen und Teile davon achtlos in die Einfahrt der Tiefgarage geworfen.
Als Antwort auf diese sinnlose Aktion wurde nun ein neues Apfelbäumchen an gleicher Stelle von Bauhof und Schülerinnen und Schülern gepflanzt. Bürgermeisterin Patricia Rebmann freute sich über die zügige Umsetzung und auch die Schüler der THS haben schon fleißig Schilder für die Baumpatenschaft gebastelt, die nun in den nächsten Tagen von ihnen angebracht werden.  

„Schauen Sie sich das Bäumchen doch einmal an, denn eine erhöhte Aufmerksamkeit schadet an dieser Stelle nicht. Unterstützen Sie die Aktion „Prima Stadtklima“ vielleicht durch eine eigene Pflanzung. Gerne kommen wir auch einmal bei Ihnen vorbei,“ wirbt Bürgermeisterin Rebmann.

Weitere Informationen zu der Aktion „Prima Stadtklima“ gibt es bei Benedikt Seelbach, Telefon 06221/794-603 oder E-Mail: b.seelbach@eppelheim.de