Sie sind hier: Start Aktuelle Beiträge

Mehr Sicherheit für die Eppelheimer Erstklässlerinnen und Erstklässler

Rektorin Verena Wittemer (v. l.), Bürgermeisterin Patricia Rebmann und Konrektorin Nina Lawrenz zeigen die Reflektoren für die Erstklässlerinnen und Erstklässler. Foto: Stadt Eppelheim

Für 50 Kinder in der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule (FESCH) sowie 73 Mädchen und Jungen in der Theodor-Heuss-Schule hat vor wenigen Tagen zum ersten Mal der Unterricht begonnen – eine aufregende Zeit für die Erstklässlerinnen und Erstklässler, aber auch für ihre Eltern.
Neben lesen, schreiben und rechnen gibt es noch etwas anderes zu lernen: den Weg morgens zur Schule und mittags wieder nach Hause. Die Stadt Eppelheim trägt dazu bei, dass diese Strecke auch sicherer wird. Bürgermeisterin Patricia Rebmann überreichte – stellvertretend an Rektorin Verena Wittemer und Konrektorin Nina Lawrenz von der FESCH – Reflektoren, die am Ranzen oder an der Kleidung angebracht werden können. So sind die Kinder auch in der Dämmerung und in der Dunkelheit gut und weithin für Rad- und Autofahrer zu erkennen.

Gleichzeitig nutzt die Bürgermeisterin die Gelegenheit für einen Appell an alle Muttis und Vatis: „Wichtig ist es, dass Kinder und Erwachsene aktiv gemeinsam den Schulweg üben. So lernen die jungen Verkehrsteilnehmer spielerisch das richtige Verhalten, erkennen rechtzeitig die Gefahren und können sie umgehen. Man kann beispielsweise erklären, warum man mit Handzeichen anzeigt, wenn man eine Straße überqueren möchte. Die Mädchen und Jungen sollten grundsätzlich zu Fuß zur Schule gehen, um eigene Erfahrungen zu sammeln.“

Darüber hinaus macht Patricia Rebmann darauf aufmerksam, dass größere Kinder, die zur Schule radeln, mit einem verkehrstauglichen Fahrrad unterwegs sein sollten. Dabei muss vor allem auf Bremsen, Reifen und das Licht Verlass sein. Die dunkle Jahreszeit kommt schnell und die Räder sollten geprüft sein. An der FESCH möchte Nina Lawrenz das Projekt „Laufender Schulbus“ wieder ins Leben rufen. Alle Erwachsenen - Eltern, Großeltern, Senioren -, die Interesse haben, Kinder auf ihrem Schulweg zu begleiten, können sich melden unter der E-Mail-Adresse: konrektorat-fesch@eppelheim.de