Sie sind hier: Start Aktuelle Beiträge

Bemühungen um Suche einer verträglichen Bahntrasse werden von Bürgermeisterin Patricia Rebmann unterstützt

Hand in Hand für unseren Lebensraum am 16. Oktober

Fotos: Bürgerinitiative Plankstadt und angrenzende Gemeinden BIP

Wieder einmal ziehen die Bürgerinnen und Bürger an einem Strang, wenn es darum geht, die gemeinsamen Interessen in Bezug auf das Bahnprojekt Mannheim – Karlsruhe zu vertreten. Wie bereits bekannt, plant die Deutsche Bahn den Ausbau der
Bahntrasse, um die Kapazität des stark belasteten Bahnkorridors Rotterdam-Genua zu erhöhen. Seit einiger Zeit werden hierzu verschiedene Streckenalternativen geprüft und bewertet. Auf der Seite www.mannheim-karlsruhe.de ist nachzulesen, welche Alternativen außerdem im Gespräch sind. Seit Beginn der Planungen befinden sich nun allerdings die Gemeinden Eppelheim, Oftersheim, Plankstadt und Heidelberg in Habtachtstellung, denn der Bau einer Trasse zwischen Eppelheim und Plankstadt würde schwere Eingriffe für Mensch und Umwelt bedeuten.

Nicht nur der zu geringe Abstand zu Siedlungsbereichen und die damit verbundene Lärmbelastung wären negative Konsequenzen der Bahntrasse – auch landwirtschaftliche Nutzfläche und wichtige Biotop- und Naturschutzgebiete würden wegfallen. Um die negativen Folgen für Menschen, Natur und Umwelt zu verdeutlichen, veröffentlichten die betroffenen Gemeinden bereits mehrfach Stellungnahmen zu besagter Trassenvariante, zuletzt im September 2022. Darüber hinaus gründete sich am 14.02.2022 auch die Bürgerinitiative Plankstadt und angrenzende Gemeinden. Die Bürgerinitiative weist mit zielgerichteten Aktionen seit Monaten auf die Brisanz des Themas hin. Am 14.04. hat die Bürgerinitiative beispielsweise zusammen mit Landwirten aus der Region
eine 10 km lange Traktorenkette aufgestellt, die den Verlauf der Bahntrasse zeigte.
Nun bekommt Sie erneut Unterstützung von Eppelheims Bürgermeisterin Patricia Rebmann und dem Gemeinderat.

Treffpunktkarte für den Flashmob Fotos: Bürgerinitiative Plankstadt und angrenzende Gemeinden BIP

Beim Flashmob „Hand in Hand für unseren Lebensraum“, der am 16. Oktober um 17.30 Uhr am Feldweg zwischen Stephans in Eppelheim und Plankstadt stattfindet, werden die Auswirkungen der Bahntrasse im wahrsten Sinne des Wortes von allen Seiten
„beleuchtet“. Mit mitgebrachten Kerzen, Lichtern und Lampen stehen die Bürgerinnen und Bürger solidarisch zusammen und plädieren mit Bürgermeisterin Patricia Rebmann für die Erhaltung des Lebensraumes vieler geschützter und gefährdeter Tierarten,
für die Existenz der Landwirte und für lebenswerten Wohnraum.