Sie sind hier: Start Aktuelle Beiträge

Martinsfeuer als Ersatz für ausgefallenen Martinszug

Die Stadt Eppelheim möchte die Martinsfeiern der einzelnen Kinderbetreuungseinrichtungen ergänzen, damit die Jüngsten und auch ältere Kinder an Sankt Martin eine Möglichkeit haben, ihre Laternen zu präsentieren.
 
Im Schulhof der Theodor-Heuss-Grundschule soll ein kleines Martinsfeuer brennen und die Martinsgeschichte wird – wie im vergangenen Jahr – digital erzählt. Die Kinder- und Jugendfeuerwehr kümmert sich um das Martinsfeuer, der Reiterverein stellt ein Pferd zur Verfügung.

Der Zugang zur Veranstaltung sowie die notwendigen Kontrollen befinden sich zwischen den beiden Schulgebäuden der Theodor-Heuss-Schule (Schulstraße 4). Beim Verlassen des Geländes zwischen Rudolf-Wild-Sporthalle und Theodor-Heuss-Schule erhält jedes Kind ein Martinsmännchen. Für die Veranstaltung hat die Stadt 500 Exemplare des beliebten Hefegebäcks geordert.
 
„Es geht in erster Linie um unsere Kinder – und nicht darum, eine riesige Veranstaltung durchzuführen“, erläutert Bürgermeisterin Patricia Rebmann. „Viele Familien haben mich angesprochen und sich für ihren eigenen Martinsspaziergang mit Laterne einen Anlaufpunkt gewünscht.“
 
Die Veranstaltung findet am 11. November 2021 von 17:30-18:30 Uhr statt. Es gibt keine Ausgabe von Speisen und Getränken auf dem Schulhof.
 
Durch die aktuell geltende Warnstufe ist dabei Folgendes zu beachten:

- Beim Einlass an der Theodor-Heuss-Schule besteht für Erwachsen eine 3G-Nachweispflicht (geimpft, genesen oder getestet);
- ein Mindestabstand von 1,5 Meter vor und auf dem Gelände;
- Maskenpflicht ab 6 Jahren während des gesamten Aufenthalt auf dem Platz sowie
- Kontaktdatenerfassung per App vor Ort.