Sie sind hier: Start Aktuelle Beiträge

Premiere der Eppelheimer Osterrallye war ein voller Erfolg

Bürgermeisterin Patricia Rebmann (l.) stellte vor dem Rathaus die Urkunden an die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus. Das Kulturteam mit Svenja Anwand (v. r.), Patrick Röschmann, Christoph Horsch und Gabi Hildebrandt, das die Osterrallye organisiert hatte, verteilte die Schokohäschen. Alle Fotos: Stadt Eppelheim

Tolles Wetter, ein großes Engagement der teilnehmenden Vereine und die Lust auf Bewegung bei den Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern zum Ende der Feiertage waren die Erfolgsgaranten bei der Premiere der Eppelheimer Osterrallye am Ostermontag, die vom Kulturteam der Stadt organisiert wurde. Die Idee dazu hatte Bürgermeisterin Patricia Rebmann.

Quer durch die Stadt waren die einzelnen Stationen aufgebaut. Wer alle elf Aufgaben (drei beim Roten Kreuz, je zwei beim ASV und den DJK Jaguars sowie je eine bei der SG Poseidon, der ECCGarde, der katholischen Ministrantengruppe und dem Bürgerkontaktbüro) absolviert und seinen Laufzettel abgegeben hatte, bekam ein Schokohäschen sowie eine Urkunde, die Patricia Rebmann vor Ort unterschrieben hat.

Besonders schön war für die Organisatoren, dass sich viele der rund 175 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende für die Idee und die Durchführung der Osterrallye bedankten und um eine Wiederholung baten.

Die Stationen bei der Eppelheimer Osterrallye

  • Die Abteilung American Football der DJK, die Jaguars, stellten ihre Sportart auf dem DJK-Gelände vor. 
  • Die Cheerleader des Vereins, die Soul Dancers, zeigten mit ihren Choreografien, wie man die Jungs unterstützt.
  • Birgit Rühle (l.) und Sarah Buchwitz vom Eppelheimer Carneval Club führten in die Grundzüge der Schrittkombinationen beim Gardetanz ein.
  • Die Ministranten der katholischen Kirchengemeindehatten Rätselaufgaben und eine Eiersuche für die Kinderund Jugendlichen auf dem Gelände rund um die Christkönigkirche vorbereitet.
  • Der Kirchenvorplatz war gut gefüllt.
  • Die Abteilung Fitness, Gesundheit, Turnen und Gymnastik des ASV mit Elke Treiber(v. l.), Conny Mohr und Jeannette Schmitt war in der Sporthalle der Rudolf-Wild-Halle  für die Betreuung beim Hindernislauf zuständig.
  • Ulrich Helbig (r.) und Klaus Kaffenberger vom Bürgerkontaktbüro waren mit anderen Mitgliederndes Vereins auf dem Dammarie-lès-Lys-Platz beim Geschicklichkeitsboule.
  • Die ASV-Fußballer Thomas Graupner (v. l.), Isabelle Körber und Heinz Schuhmacher ließen den Nachwuchs (im Bild ist Florian zu sehen) Torwandschießen.
  • Der Vorsitzende des SG Poseidon, Tobias Distler, betreute mit Vereinskolleginnen und Vereinskollegen den Hindernisparcours auf der Wiese beim Hallenbad.
  • Hindernisparcours auf der Wiese beim Hallenbad
  • Das Deutsche Rote Kreuz Eppelheim war gleich mit drei Stationen bei der Osterrallye vertreten. Der Ehrenvorsitzende Dieter Hölzel (mit Maske) und Bereitschaftsleiter Jens Hillger demonstrierten, wie eine Feldküche funktioniert.
  • Stephanie Reiferscheid (v. l.), Lena Meier und Franziska Ehrhard ließen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Verbandskastenpacken.
  • Der DRK-Vorsitzende Helmut Dörr und Manuela Dörr halfen beim Zuordnen von taktischen Zeichen.