Sie sind hier: Start Aktuelle Beiträge

Schwimmteams trainieren in Eppelheim für die Special Olympics

Bürgermeisterin Patricia Rebmann stattete den ambitionierten Athletinnen und Athleten einen Besuch während ihres Trainings ab.

Im Gisela-Mierke-Bad fand am 21. Mai ein wichtiger Trainingstag der Special Olympics statt. Schwimmerinnen und Schwimmer aus ganz Baden-Württemberg trainierten gemeinsam für die Nationalen Sommerspiele der Special Olympics, welche am 19.
Juni in Berlin stattfinden. In sogenannten Unified Staffeln, also gemischten Teams aus Sportlern mit und ohne geistige Behinderung, nehmen die jungen Menschen am Wettkampf teil. Die Delegation, die am Samstag im Gisela-Mierke-Bad trainierte, nimmt
außerdem auch an den „Special Olympics Landes-Sommerspielen Baden-Württemberg“ teil, die Mitte Juli in Mannheim stattfinden.

Thomas Kreuzer, der sich seit Jahren mit Pro Down Heidelberg für die Förderung und Integration von Kindern und Jugendlichen einsetzt, stellte gemeinsam mit der SG Poseidon und Special Olympics Baden-Württemberg diesen Trainingstag auf die Beine.
Dank der seit Jahren bestehenden Kooperation von Pro Down Heidelberg und der SG Poseidon Eppelheim nehmen immer mehr Kinder mit Handicap am Schwimmunterricht teil. Begonnen hat der Tag mit einem Aufwärmtraining, zu dem kurzerhand
auch Bürgermeisterin Patricia Rebmann animiert wurde, die sich an diesem Tag ein Bild von den Athleten machte und sich über die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten freute. Anschließend ging es mit den individuellen Trainingskonzepten für die, durch die fachkundigen Trainerinnen eingeteilten Gruppen, weiter.

Wie einige der teilnehmenden Athletinnen und Athleten ist auch eine der Trainerinnen, Gabi Jagd, vom Verein SMILE e. V. für diesen Tag extra aus St. Leon-Rot angereist. SMILE e. V. ist ein 2002 gegründeter gemeinnütziger Verein, der ebenfalls gemeinsame Freizeitaktivitäten für behinderte und nicht behinderte Kinder und Jugendliche schafft.