Cover von Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster wird in neuem Tab geöffnet

Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster

Roman
0 Bewertungen
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Pásztor, Susann [Aut.]
Verfasserangabe: Susann Pásztor
Medienkennzeichen: Erwachsene
Jahr: 2018
Verlag: Köln, KiWi
Mediengruppe: Schöne Literatur
nicht verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: SL Pász Status: Entliehen Vorbestellungen: 0 Frist: 06.02.2023

Inhalt

Ausgezeichnet mit dem Evangelischen Buchpreis 2018.
 
Wie begegnet man einer Frau, die höchstens noch ein halbes Jahr zu leben hat? Fred glaubt es zu wissen. Er ist alleinerziehender Vater und hat sich zum ehrenamtlichen Sterbebegleiter ausbilden lassen, um seinem Leben mehr Sinn zu geben. Bei seinem ersten Einsatz möchte er alles richtig machen. Aber Karla, stark, spröde und eigensinnig, arrangiert sich schon selbst mit ihrem bevorstehenden Tod und möchte nur etwas menschliche Nähe - zu ihren Bedingungen. Als Freds Versuch, sie mit ihrer Vergangenheit zu versöhnen, grandios scheitert, darf nur noch sein 13-jähriger Sohn Phil Karla besuchen, um ihre Konzertfotos zu archivieren. Dann trifft Hausmeister Klaffki in einer kritischen Situation die richtige Entscheidung - und verhilft Fred zu einer zweiten Chance. Susann Pásztor erzählt in ihrem dritten Roman eine berührende Geschichte über die Schönheit des Lebens und die erstaunliche Entwicklung einer Vater-Sohn-Beziehung.

Bewertungen

0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Pásztor, Susann [Aut.]
Verfasserangabe: Susann Pásztor
Medienkennzeichen: Erwachsene
Jahr: 2018
Verlag: Köln, KiWi
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik SL
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-462-05186-5
2. ISBN: 3-462-05186-5
Beschreibung: 288 S.
Schlagwörter: Roman, Lebensfreude, Vater-Sohn-Beziehung, Erzählungen, Sterbebegleitung, Alleinerziehender Vater
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Schöne Literatur