Sie sind hier: Start Aktuelle Beiträge

Filmvorführung im Rahmen des Filmfestivals der Generationen Meldung vom 13. Oktober 2022

Im Rahmen des 13. Europäischen Filmfestivals findet am Donnerstag, den 13. Oktober, ab 17 Uhr in der Rudolf-Wild-Halle die Veranstaltung „Wie wollen wir leben?“ – Unsere Zukunft – selbst gestalten statt. Gezeigt wird der hoch aktuelle Dokumentarfilm „Wir alle. Das Dorf“ (2021). Bereits zum 6. Mal organisiert die AG Demographie zusammen mit der Stadt Eppelheim die Veranstaltung. Mit dem Medium Film sollen aktuelle soziale und interkulturelle Themen zur Diskussion und Ideenfindung in die Gesellschaft eingebracht werden. Dieses Jahr geht es um die Themen Alter, Solidarität und gesellschaftlicher Zusammenhalt, bürgerschaftliche Partizipation, neue Wohnformen und Nachhaltigkeit. „Das Motto ‚Wie wollen wir leben?‘ hat sich Eppelheim ja schon fest auf die Fahne geschrieben“, betont Elisabeth Klett, die Vertreterin der AG Demographie und verweist damit auf die vielen unterschiedlichen und erfolgreichen Projektgruppen, wie beispielsweise die AG Demographie, das Bürgerkontaktbüro und die AG Miteinander in Vielfalt und Respekt, die sich in Eppelheim bereits formiert haben. 2022 entstand zudem auch noch das Haus der Begegnung als bürgerschaftliches Projekt, in dem Bürgerinnen und Bürger gemeinsam verschiedene Projekte anbieten und wahrnehmen. „Das Haus der Begegnung erfüllt uns alle mit Stolz und ist ein gelungenes Beispiel für bürgerschaftliche Partizipation von Anfang an“, erzählt Bürgermeisterin Patricia Rebmann. An diesem Beispiel könne man sehr gut die Parallelen zum ausgewählten Film aufzeigen – eine Idee aus der Gesellschaft geboren, von ihr verwirklicht und mit Leben gefüllt.
mehr...

Endlich Kerwe! Meldung vom 06. Oktober 2022

Bürgermeisterin Patricia Rebmann war bester Laune, als sie sich am Samstagnachmittag gegen 14 Uhr – natürlich umweltfreundlich im städtischen Lastenrad – von Kerweborschtin Sandra Schönerstedt zum Hugo-Giese-Platz fahren ließ. Und auch die Zaungäste am Straßenrand freuten sich. Zwei Jahre hatten sie pandemiebedingt auf die Kerwe warten müssen, einer der Höhepunkte im Eppelheimer Veranstaltungskalender. Doch nun war es endlich soweit. „Es ist das Resultat von ganz großem Engagement“, zollte Bürgermeisterin Patricia Rebmann den Machern der Kerwe großes Lob. Sie freute sich, dass auch die Freiwillige Feuerwehr und die Rettungsdienste ihren Teil zum Gelingen der Kerwe beitrugen. Vor allem aber sei es für die Vereine nicht immer leicht, genügend Standpersonal und Leute für den Auf- und den Abbau zu bekommen, denn: „Wir alle feiern lieber vor als hinter der Theke.“ In gewohnt gekonnter Art kommentierten die Bürgermeisterin und Kerweborschtin Sandra Schönerstedt im Anschluss die weltpolitischen und gesamtgesellschaftlichen Geschehnisse der vergangenen zwei Jahre, aber auch der Gegenwart, die sich wohl selten so direkt bei den Menschen vor Ort, also auch in Eppelheim, spürbar machen. Der vielfältige Themenreigen beschäftigte sich beispielsweise humorvoll mit dem anfänglichen Durcheinander der Corona-Masken, aber auch in nachdenklicher Weise mit den Sorgen der Menschen wegen des Kriegs in der Ukraine, wegen Energie- und Geldknappheit. Zum Abschluss erließ die Bürgermeisterin für die Zeit der Kerwe eine „Tränensammelverordnung“. Das bescheidene Wetter ist ja schon Tradition bei der Eppelheimer Kerwe, aber dennoch wollten viele Eppelheimerinnen und Eppelheimer Zeugen der Eröffnung und des Fassbieranstichs werden, zu dem Bürgermeisterin Rebmann Vertreterinnen und Vertreter der vier Partnerstädte, unter anderem die Bürgermeister aus Wilthen und Dammarie-lès-Lys, Michael Herfort und Gilles Battail, die erfreulicherweise alle gekommen waren, begrüßte.
mehr...

12. Eppelheimer Berufe-Parcours am 7. Oktober 2022 Meldung vom 04. Oktober 2022

Am Freitag, den 07. Oktober 2022, findet in der Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule der "Eppelheimer Berufe Parcours" statt. Dieser findet nach einer zweijährigen Coronapause wieder in Präsenz statt und auch die Stadtverwaltung Eppelheim wird dort für alle Interessierten vertreten sein. 
Insgesamt 65 Unternehmen präsentieren dort ihre attraktiven Karrieremöglichkeiten und bieten Ansprechpartner, die sich darauf freuen, alle Fragen zum Beruf und der Ausbildung zu beantworten. 

Freiwilligentag mit Projekt der Stadt Meldung vom 22. September 2022

Schilder mit Mehrwert begrüßen Eppelheimer und Besucher  Gut gelaunt trafen sich engagierte Bürgerinnen und Bürger am vergangenen Samstag um 9 Uhr im Bauhof, um beim Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar bei dem Projekt mitzuhelfen, mit dem sich die Stadt Eppelheim angemeldet hatte. „Herzlich willkommen“ – so begrüßen die Schilder die Menschen, die die Stadtgrenzen auf der Schwetzinger Straße aus Richtung Plankstadt kommend passieren und auf der Handelsstraße im Grünstreifen beim Parkplatz der DHBW. Auf der Rückseite gibt es eine Vorrichtung für ein Insektenhotel und eine Sitzgelegenheit zum Verweilen. Die Mitarbeiter des Bauhofs hatten perfekte Vorarbeit geleistet. Leiter Alexander Wiede wartete bereits auf die tatkräftigen Helferinnen und Helfer und erklärte ihnen, was sie mit den Drahtgittern, den Drähten und den Holzbrettern machen mussten. Auch ein fertiges Exemplar stand schon als Anschauungsobjekt in der Werkstatt auf dem Bauhof-Geländes. „Großartig, dass Sie gekommen sind“, freute sich Bürgermeisterin Patricia Rebmann, die mit ihrer Familie ebenfalls zu den Freiwilligen zählte. Sie hatte auch die Idee zu dem Projekt. Kirsten Hübner-Andelfinger, Leiterin des Amts für Stadtentwicklung und Immobilienmanagement, hatte die Pläne entworfen. „Wir hatten uns erkundigt, was die Schilder kosten, wenn man sie bestellt“, meinte die Bürgermeisterin. „Die sind ziemlich teuer. Ich bin der Überzeugung, dass wir das für kleines Geld genauso gut können.“
mehr...

Bald fällt der Startschuss für die Eppler Kerwe Meldung vom 14. September 2022

Die Straßenkerwe mit den Vereinszelten wird – wie es Tradition ist – am ersten Oktober-Wochenende rund um den Hugo-Giese-Platz und entlang der Scheffelstraße steigen, in diesem Jahr also am Samstag und Sonntag, 1. und 2. Oktober. Am Samstag findet um 14 Uhr die offizielle Eröffnung mit Fassanstich durch Patricia Rebmann auf dem Hugo-Giese-Platz statt. Die Betriebszeiten der Vereinsstände sind am Samstag von 13 bis 1 Uhr (die Musik geht bis 0.45 Uhr) sowie am Sonntag von 10 bis 22 Uhr (Musikende: 21.45 Uhr). Die Standbetreiber können am Freitag, 30. September, ab 8 Uhr mit dem Aufbau starten, zeitgleich wird die Scheffelstraße gesperrt. Der Abbau soll bis Montag, 3. Oktober, um 11 Uhr beendet sein. Die bewährten Schausteller bereichern auch in diesem Jahr mit ihren Fahrgeschäften die Kerwe. Sie bringen zwei Kinderkarussells mit, darüber hinaus einen Autoscooter, eine Schiffschaukel, den „Samba“ und den „Scheibenwischer“. Die Fahrgeschäfte haben von Samstag, 1. Oktober, bis Dienstag, 4. Oktober, geöffnet: am Samstag von 13 bis 1 Uhr; am Sonntag von 10 bis 22 Uhr; am Montag von 14 bis 21 Uhr und am Dienstag (Familientag) von 14 bis 20 Uhr. An diesem letzten Tag gelten verbilligte Preise. Am Montag, 3. Oktober, haben ab 12 Uhr einige Eppler Gaststätten geöffnet und bieten ein traditionelles Kerweessen an. Ab 14.30 Uhr lädt die katholische Kirchengemeinde in ihr Gemeindehaus zum Kerwecafé. Weiterhin soll es auch wieder einen Flohmarkt geben, bei dem Kinder ihre ausgedienten Spielsachen, Bücher und ähnliches anbieten können. Wer mitmachen will, darf dies gerne ohne Anmeldung tun. Es gibt keine Teilnehmer-Beschränkung.
mehr...