Arbeitsgemeinschaften

Im Schuljahr 2021/2022 können wieder klassenübergreifende Arbeitsgemeinschaften stattfinden. Siehe folgende AG-Übersicht: 

AG-Name AG-Leiter*in für
Klasse
Wochen-
tag
Raum Zeit von – bis
Spanisch Frau Textor 5 Mo 001 13:20 – 14:05
Latein Frau Fink 7, 1. Hj
8, 2. Hj
Mo 150 14:10 – 14:55
China Herr Wiedenbeck 7 – 10 Mo 202 14:10 – 14:55
Erste Hilfe Frau Holst
Frau Weber
8 – KS2 Mo 082 14:10 – 14:55
Technik Frau Estermann ab 8 Mo Aula 14:10 – 15:00
Unterstufentheater Frau Höschel 6 – 8 Mo Aula 14:30 – 16:00
Journalismus Frau Krebs
Herr Steckbauer
5 – KS2 Di 160 14:15 – 15:00
Schulbuchsammlung Frau Wente 8 – KS2 Di / Do 200 11:10 – 11:40
Schach Herr Kesselring 5 – KS2 Mi 186 14:10 – 15:40
Informatik Herr Kesselring 10 Do 090 14:10 – 15:40
Theater Frau Leibert
Herr Schommer
8 – KS2 Do 201 14:15 – 15:15
Streitschlichter Frau Petrik 8 – 9 Do n.V. n.V.
Band Frau Rahn ab 5 Do 057 14:10 – 14:55
Young Vocals Frau Schnitzer 10 (9) Do Foyer /
Aula

19:45 – 21:15
Vocalini Frau Schnitzer 5 – 8 (9) Fr Aula 14:10 – 14:55
Handball Milena Paral 5 – KS2 Fr RNH 14:10 – 15:40
Börsen Herr Göller KS2 n.V. Moodle n.V.
Fußball Herr Kröger und 
Herr Hildebrandt
5 – 7  Mi Knoll-H. 15:45 – 16:45
Schwimm SG Poseidon   in Planung
DELF Frau Spagnol 8 – 10 ab 2. Halbjahr
Russisch Frau Stepanova 9 – 10 ab 2. Halbjahr

 

Video Theater-AG  (erstellt für den Tag der offenen Tür 2021)

Infos zur Theater-AG:

Theater am DBG (Plakat)

„Theater ist kontrollierter Wahnsinn“, sagte der Autor Heiner Müller mal – und für diesen kontrollierten Wahnsinn möchten wir auch am DBG Platz bieten.

Theater und fiktionale Literatur bieten dem Zuschauer beziehungsweise dem Leser eine Möglichkeit, eigene Erfahrungen zu reflektieren. Sie thematisieren immer wieder Grundfragen der menschlichen Existenz, die über die jeweilige Zeit hinausweisen. Beide Kunstformen haben in der Geschichte aller Kulturen vielfältige Formen entwickelt, um Lebenserfahrung und Weltsicht künstlerisch zu gestalten. Durch die Beschäftigung mit Literatur und Theater gewinnen die Schülerinnen und Schüler einen spezifischen Zugang zur Welt und lernen gleichzeitig ästhetische Ausdrucksformen für die eigenen Erfahrungen und Sichtweisen kennen.

Dabei eröffnen Literatur und Theater politisch und gesellschaftlich relevante Themenfelder. Die Schülerinnen und Schüler erwerben in der gestalterischen Auseinandersetzung im Ensemble demokratische Kompetenzen und werden in die Lage versetzt, in einer sich immer schneller verändernden Welt einsichtig, verantwortungsvoll und mitmenschlich zu handeln. Das Theaterspiel, das die Übernahme fremder Perspektiven und Arten der Wahrnehmung voraussetzt und vollzieht, wirkt in besonderer Weise persönlichkeitsbildend, indem es zu Toleranz und Akzeptanz anderer Lebenseinstellungen und zu kritischer Reflexion erzieht.

Das Ausleben von spielerischer Kreativität, das bewusste körperliche Handeln und das sinnliche Erleben in der sozialen Gruppe fördern die persönliche Entwicklung der jungen Erwachsenen ebenso in besonderem Maß wie die durch Selbstständigkeit und Austausch gekennzeichnete Arbeitsweise des Faches, zum Beispiel in Projekt- und Ensemblearbeit. Auf dieser Basis wird ein weiterführendes Interesse am Theater im engeren Sinne und an seiner kulturellen Bedeutung geschaffen und es werden Perspektiven zur kompetenten und aktiven Teilnahme am kulturellen Leben auch außerhalb der Schule eröffnet.

Am DBG gibt es die Möglichkeit, von der 6. Klasse bis zum Abitur Theater zu spielen: In der Theater AG für die Klassen 6-8 (Leitung Frau Hatzfeld & Frau Sautter), anschließend in der AG für die Klassen 9-12 (Leitung Frau Leibert & Herr Schommer) und schließlich in der Oberstufe im Wahlfach Literatur & Theater, das über vier Halbjahre angelegt ist und sogar mit einer fachpraktischen Abiturprüfung beendet werden kann. Zusätzlich kooperiert das DBG mit dem Theater Heidelberg, sodass alles Klassen ein Mal pro Schuljahr in einer Aufführung gehen können.

 

Letzte Aufführung der Theater-AG:

Theater-AG führt das Drama „Andorra“ auf (2019)