Chemie

Ein Verständnis unseren modernen Alltags ist ohne elementare naturwissenschaftliche Kenntnisse kaum möglich. Gerade die Entdeckungen der Chemie haben wesentlich zur Steigerung der Lebensqualität und zum Fortschritt in den Bereichen Medizin, Biologie und Physik beigetragen.

Der Chemieunterricht gibt einen Einblick in die stoffliche Welt. Er vermittelt „Prinzipien und Gesetzmäßigkeiten über die Eigenschaften, den Aufbau und die Umwandlung von Stoffen.“ (Bildungsplan 2004).

Der Chemieunterricht dient aber auch neben dem Erwerb von Fach- und Sachkompetenz dem Erwerb von allgemeinen Kompetenzen.

Aus dem Bildungsplan 2004: „Im Chemieunterricht wird logisches Denken und Transferdenken erworben und gefördert. Auf dem anspruchsvollen Weg hin zur fachspezifisch korrekten Erklärung der stofflichen Welt werden Geduld, Genauigkeit, Sorgfalt und Ausdauer weiter entwickelt. Die Schülerinnen und Schüler suchen und realisieren verschiedene experimentelle Untersuchungswege. Mit der Dokumentation und der gemeinsamen Interpretation der dabei gewonnenen Untersuchungsergebnisse lernen sie Fachprobleme vorurteilsfrei zu bewerten und zu diskutieren. Sie erfahren, dass Kooperation eine Voraussetzung für eine erfolgreiches Arbeiten im Team ist. Bei der Arbeit im Team erwerben sie personale und soziale Kompetenz.“

Das Fach Chemie wird am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Klasse 8, 9 und 10 jeweils zweistündig unterrichtet (siehe Stundentafel), außerdem in der Kursstufe entweder als Profil-/Neigungsfach vierstündig oder als Basisfach zweistündig.

Ein zentraler Punkt des Chemieunterrichts ist das Experiment, und zwar nicht nur das Lehrerexperiment, sondern auch vor allem das eigenständige Experimentieren der Schüler in kleinen Gruppen (siehe Bildungsplan). Aus diesem Grund findet in Klasse 10 ein Chemiepraktikum statt, in dem in geteilten Klassen auch aufwändige Experimente durchgeführt werden können.

Des weiteren besuchen wir regelmäßig mit 8. Klassen und der Kursstufe die Schülerlabore der BASF, in denen die Schüler unter fachlicher Anleitung passend zu einem Unterrichtsthema experimentieren können. Ein Besuch in einem Industrieunternehmen z.B. Südzucker (in der Oberstufe) rundet das Angebot an außerschulischen Lernorten ab.