Musik

Musikprofil am DBG

In Nordbaden gibt es nur elf Schulen, die ihren Schülerinnen und Schülern ein Musikprofil anbieten können. Bereits ab Klasse 5 können Schülerinnen und Schüler in unseren Profil- oder Gesangsklassen kostenlos ein erstes Instrument lernen, nämlich ihr ureigenes Instrument, die Stimme. Damit wird die Grundlage für alles Nachfolgende gelegt! In der Unterstufe erhalten die Profil- oder Gesangsklassenschüler deshalb in Klasse 5 drei Wochenstunden Musikunterricht, in Klasse 6 und 7 können sie freiwillig eine dritte Wochenstunde erhalten, in der die Stimme im Vordergrund steht.
Für Schüler ab Klasse 8, die sich für das Musikprofil entscheiden, ist Musik dann Hauptfach. So ist unser Musikprofil mit vokalem Schwerpunkt die konsequente Fortsetzung der Gesangsklassenarbeit der Unterstufe. Im Zentrum unserer pädagogischen Arbeit steht dabei die Erkenntnis: Musik bedeutet in erster Linie Musizieren. Daher musizieren wir zwei Stunden pro Woche. Singend lernen wir so Gattungen und Stilmittel aller abendländischen Musikepochen kennen. In den anderen beiden Wochenstunden beschäftigen wir uns mit Musikgeschichte, Musiktheorie und Analyse. Schüler im Musikprofil lernen 1000 Jahren Musik- und Kunstgeschichte kennen. Dabei soll auch der Blick über den musikalischen Tellerrand hinaus – hin zu Architektur, Kunst und Politik – ein umfassendes Verständnis unserer europäischen Kultur ermöglichen. In der Musiktheorie steht neben der kontinuierlichen Schulung des Gehörs vor allem die Auseinandersetzung mit Tonsatzregeln auf dem Programm.

In Klasse 10 haben Musikprofilschüler die Möglichkeit, sich in einer fünften Wochenstunde zum Musikmentor ausbilden zu lassen. In der sogenannten Ensembleleitung-AG lernen sie Grundlagen der Schlagtechnik (Dirigieren) und der Probenmethodik.

Das Musikprofil
• ermöglicht fächerübergreifendes Lernen (Musik, Kunst, Geschichte)
• fördert Kreativität (Komponieren, Improvisieren)
• schult die Wahrnehmung (Zuhören, Nachsingen, Gehörbildung)
• fördert die Entwicklung der Persönlichkeit (Singen und Sprechen vor Publikum)
• begünstigt soziale Kompetenzen (Empathie, Rücksicht)
• schult motorische Fähigkeiten (Rhythmus, Tanz, Körperkoordination)
• fördert die emotionale Intelligenz
und fördert nicht zuletzt
• Englischkenntnisse, wenn die Schülerinnen und Schüler am Choraustausch mit unserer Partnerschule in Annandale (Virginia, USA) teilnehmen.
Dies alles sind Fähigkeiten und Schlüsselqualifikation, die für die individuelle Entwicklung wichtig sowie in unserer heutigen Gesellschaft in allen Bereichen sehr gefragt sind.

(Birgit Hatzfeld, überarbeitet im September 2020)

Foto: Musikalische Soirée 2019

IMG_7254schule

Aktuelle Beiträge

DBG-Schulkonzert „Soirée im Foyer“ ein voller Erfolg