Mathematik

Seit vielen Jahren nimmt das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium erfolgreich am CAS-Schulversuch des Landes Baden Württemberg teil. Dazu werden alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10, 11 und 12 unter großem finanziellen Aufwand mit dem Ti-92-Rechner der Firma Texas Instruments bzw. mit dessen Nachfolgermodell Voyage200 ausgestattet.

Hinter dem Begriff „Computeralgebrasystem“ -kurz CAS- verbirgt sich ein Programm, das Algebra betreiben kann, also im Gegensatz zu den herkömmlichen Taschenrechnern nicht nur numerisch, sondern auch symbolisch rechnen kann.

Schon immer beschäftigt sich die Schulmathematik gerade mit diesen symbolischen Umformungen, die ehemaligen Schülern dann über Jahre hinaus vielleicht als binomische Formeln, „Mitternachtsformel“, „Pythagoras“ oder die x-te Ableitung in Erinnerung bleiben werden.

Es steht also ein System zur Verfügung, das den Schülerinnen und Schülern einen Großteil der „handwerklichen“ Rechenarbeit abnimmt. Dadurch steht mehr Zeit und Energie für die eigentliche Auseinandersetzung mit mathematischen Problemen zur Verfügung.

Im achtjährigen Bildungsgang (G8) gelten einheitliche Bildungsstandards für Mathematik mit GTR und Mathematik mit CAS.

Seit dem Abiturjahrgang 2005 wird ein gemeinsames zentrales Abitur für alle Teilnehmer am CAS-Schulversuch durchgeführt.

Die schriftliche Abiturprüfung wird derzeit folgendermaßen realisiert:

Bearbeitung des Pflichtteils ohne Rechenhilfsmittel/Formelsammlung
Bearbeitung einer zentralen CAS-Analysis-Aufgabe (mit CAS)
Bearbeitung einer zentralen Geometrie/Stochastik-Aufgabe (mit CAS)

Seit der Abiturprüfung 2010 unterscheiden sich die Abituraufgaben GTR und CAS in der Analysis-Aufgabe nur in wenigen Teilen. Das bis zur Abiturprüfung 2009 praktizierte Verfahren der Einreichung gesonderter CAS-Aufgaben durch die Fachlehrer entfällt seitdem.