Am 18. April bekam die Klasse 10a Besuch von zwei Studenten der Servicestelle Friedensbildung Baden-Württemberg. Mithilfe von mitgebrachten Bildern konnten wir Schüler unsere Vorstellungen von Frieden ausdrücken. Anschließend wurden wir über die zwei verschiedenen Formen von Frieden aufgeklärt: es gibt nämlich sowohl den positiven als auch den negativen Frieden. Während der negative Frieden lediglich die Abwesenheit von direkter Gewalt beschreibt, meint positiver Frieden auch die Gewaltfreiheit innerhalb der Gesellschaft, also die Absenz von struktureller Gewalt. (mehr …)

Wir freuen uns, dass unsere Schule auch in diesem Jahr wieder an der Juniorwahl teilgenommen hat, einer simulierten Wahl zur Europawahl 2024. Dieses spannende Projekt bietet unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Demokratie hautnah zu erleben und sich aktiv mit politischen Prozessen auseinanderzusetzen.

Organisation und Durchführung

Die Durchführung der Juniorwahl wurde von den Klassen 9c, 8b sowie dem Gemeinschaftskunde Leistungskurs und deren Lehrer Herrn Schommer organisiert. Diese wechselten sich ab und kümmerten sich gewissenhaft um das Wahlbüro und die Einhaltung der korrekten Wahlverfahren. Dabei konnten sie wertvolle Erfahrungen im Umgang mit demokratischen Prozessen sammeln und ihre organisatorischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

 

(mehr …)

Trotz Abriss der Rhein-Neckar-Halle fand auch in diesem Jahr am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium der „DBG-Cup“, das beliebteste Sportereignis der Schule, statt, dieses Mal sogar mit zwei weiteren Disziplinen. Im Capri-Sonne Sportcenter (CSSC) wurde Fußball und in der Ernst-Knoll-Halle Basketball gespielt. Neu hinzugekommen waren ein „Capture the Flag“-Wettkampf in der Kegelhalle und ein digitales „Rocket League“-Turnier im Schulgebäude. Während es beim Laufspiel „Capture the Flag“ darum geht, die Flagge der gegnerischen Mannschaft auf die eigene Seite zu bringen (ohne dabei erwischt zu werden), ist das E-Sport Spiel „Rocket League“ eine Mischung aus Fußball und Autorennen.

(mehr …)

„Wir alle stammen aus dem Meer (…), wir müssen immer und immer wieder dorthin zurück, bis zu dem Tag, an dem wir nicht wieder kommen, und nur das zurücklassen, was wir auf unserem Weg berührt haben.“[2] Das Zitat des kalifornischen Surfers Frosty Hesson beschreibt die große Sehnsucht vieler Menschen, die sich dem Meer hingezogen fühlen. Ebenso verdeutlicht es den Kreislauf des Wassers, der für uns Erdbewohner lebensnotwendig ist.
Menschen, die viel Zeit im und am Wasser verbringen, werden schnell bemerken, dass es um unsere Meere schlecht steht. Verschmutzungen durch Plastikmüll und Versauerung sind nur wenige der Beispiele in einer langen Liste an Problemen, die unsere Gewässer in Gefahr bringen. So ist wenig überraschend, dass sich ausgerechnet im Surferparadies Kalifornien eine Gruppe Wassersportler:innen zusammengefunden hat, die sich seit 1984 diesem Thema widmet. (mehr …)

Im vergangenen Jahr nahmen wir, die Klasse 10a, an einem Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung teil. Unsere Aufgabe war es zwei Zeitungsseiten zum Thema „Ziviler Ungehorsam für den Klimaschutz: Wie weit darf Protest gehen?“ zu gestalten. Wir schrieben jedoch nicht nur Artikel, schließlich gehört zu einer richtigen Zeitung noch viel mehr, wie zum Beispiel interessante Interviews, Karikaturen und Leserbriefe. Auch das Layout und die Schlussredaktion ist ein wichtiger Bestandteil, um eine qualitativ hochwertige Zeitung zu schaffen. Und das ist uns auch gelungen, denn wir haben einen Geldpreis von 150€ gewonnen.

Text: Julian Lewin, 10a
Foto: S. Kout

                                                                                                                  

Das spanische Sprichwort möchte zum Ausdruck bringen, dass eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung stets auch mit dem seelischen Wohlbefinden einhergeht. Dass sich unsere Schülerinnen und Schüler mit dem Thema gesunde Ernährung beschäftigen, ist dabei nicht nur für die Schulfächer wie Biologie und Sport wünschenswert, sondern auch gewinnbringend für den Sprachenunterricht. Einen sinnvollen Anknüpfungspunkt in den Bereich Kulinarik bot hierbei unsere aktuelle Einheit über das Andenland Peru. (mehr …)